Suchen

Smart Process Manufacturing Kongress

Start-ups präsentieren sich auf dem Smart Process Manufacturing Kongress

| Autor: Anke Geipel-Kern

Der Smart Process Manufacturing Kongress bietet in diesem Jahr wieder Start-ups eine Bühne. Junge Gründerunternehmen der Prozessindustrie präsentieren im Elevator Pitch ihre Geschäftsideen zum Thema Augmented Reality und Instandhaltung und stellen sich am 25. und 26. Oktober in Würzburg auf der Festung Marienberg dem Votum des hochkarätigen Fachpublikums.

Firmen zum Thema

Machen Sie sich ein eigenenes Bild von den vielversprechenden Start ups, die wir auf dem Smart Process Manufcturing Kongress präsentieren.
Machen Sie sich ein eigenenes Bild von den vielversprechenden Start ups, die wir auf dem Smart Process Manufcturing Kongress präsentieren.
(Bild: PROCESS / CC0)

Die Gründerwelle, die in der IT-Branche ihren Anfang nahm, ist mittlerweile auch in der Prozessindustrie angekommen. Auf dem Smart Process Manufacturing Kongress präsentieren sich in diesem Jahr vier vielversprechende Start-ups, die ihre jungen Unternehmen dem hochkarätigen Fachpublikum vorstellen. Schwerpunkt in diesem Jahr ist Augmented Reality, eine vielversprechende Querschnittstechnologie, die auch für die Prozessindustrie eine Menge zu bieten hat.

Den Anfang macht Bitnamics. Das junge Unternehmen aus Osnabrück entwickelt innovative Servicelösungen für Wartung und Instandhaltung. Mit dem Remote Maintenance Assistance werden Servicetechniker in komplexen Servicefällen vor Ort durch eine interaktive Videokonferenz mit einem entfernten Experten unterstützt.

Event-Tipp der Redaktion Der Smart Process Manufacturing Kongress begleitet als erste deutsche Netzwerkplattform den digitalen Transformationsprozess der Prozessindustrie in seiner vollen fachlichen Breite. Erleben Sie am 25./26. Oktober 2018 die Zukunft der Prozessindustrie: Digital, modular, 4.0 und live.

Remote Service mit Augmented Reality

Das System unterstützt alle gängigen Plattformen und Endgeräte. Zusätzlich können durch den Einsatz von Datenbrillen (z.B. Microsoft Hololens) Informationen und Reparaturanweisungen direkt in der erweiterten Realität (per Augmented Reality) angezeigt werden. Praktischerweise bleiben dabei die Hände frei für anliegenden Wartungsarbeiten.

Kinemics bietet neuartige Interaktionslösungen für industrielle Anwendungen und Prozesse. Geschäftsführer und Gründer Tomt Lenz zeigt, wie Wearables die Bedienung von PCs, Terminals, Smart Glasses und Smart Watches vereinfachen. Damit seien Anwendungen und Prozesse sicherer, komfortabler und effizienter zu bedienen, betont er.

Digitale Assistenten in der Instandhaltung

In der zweiten Runde stellt sich Connectavo vor. Auch bei diesem Start up geht es um Instandhaltung und der Einsatz von digitalen Assistent zur passgenauen Unterstützung für hochqualifizierte Mitarbeiter.

Den Abschluss macht Viscopic. Project Manager, Philip Albrecht, gibt Einblick darüber wie das Startup mit innovativen Augmented Reality- und 3D Lösungen die digitale Transformation von Maschinenbauunternehmen in den Bereichen Produktion, Reparatur, Installation, Instandhaltung sowie Mitarbeiterschulngen begleitet. Dabei stellt er die neuste Innovationen vor, die ersten skalierbaren Softwareprodukte Viscopic Steps und Viscopics Pins, mit denen Kunden nun selbst schnell und einfach AR- und 3D-Inhalte generieren und damit Entwicklungskosten immens senken können- und das ganz ohne Programmierkenntnisse.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45505375)

Über den Autor

 Anke Geipel-Kern

Anke Geipel-Kern

Leitende Redakteurin PROCESS/Stellvertretende Chefredakteurin PharmaTEC, PROCESS - Chemie | Pharma | Verfahrenstechnik