Suchen

Neuer FCC-Katalysator So können Raffinerien ihre Ausbeute an Flüssigprodukten erhöhen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

BASF hat eine neue Generation von Katalysatoren für katalytisches Cracken (FCC: Fluid Catalytic Cracking) für Gasöl-Raffinerien entwickelt. Der Katalysator mit dem Markennamen Luminate soll für eine bessere Ausbeute bei verbesserter Koksselektivität sorgen. Dies kann Raffinerien helfen, ihre Profitabilität zu maximieren.

Firmen zum Thema

Der Katalysator Luminate wird in Raffinerien zum Einsatz kommen.
Der Katalysator Luminate wird in Raffinerien zum Einsatz kommen.
(Bild: gemeinfrei / CC0)

Ludwigshafen – Bei Luminate handelt sich um den ersten Katalysator von BASF, der auf der neuen IZY-Technologie (Improved Zeolite Y) basiert.Kommerzielle Tests in verschiedenen FCC-Einheiten haben laut dem Unternehmen gezeigt, dass der Katalysator eine bessere Ausbeute an Flüssigprodukten bei einem niedrigeren Delta Koks erzielen kann.

„Wir haben weitere Kunden, die Luminate nutzen möchten und wir erwarten ähnlich positive Ergebnisse von diesen Raffinerien“, sagt Jim Chirumbole, Vice President Refining Catalysts bei BASF. „Diese Innovation bringt uns ein weiteres Stück voran, indem wir unseren Kunden in der weltweiten Veredelungsbranche helfen, Gasöl sowie mit Wasserstoff behandelte und leichtere Ausgangsmaterialien profitabler zu verarbeiten.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45459231)