Suchen

Prozesskühler

Schon heute zukunftsfähig kühlen

| Redakteur: Dominik Stephan

Die Prozess-Kaltwassersätze der Serien TAE-Evo, Evo Tech Mini und TWE-Evo Tech des Herstellers MTA erfüllen bereits heute die Energieeffizienzanforderungen der zweiten Stufe der EU-Ökodesign-Richtlinie.

Firmen zum Thema

Die Prozess-Kaltwassersätze der Serien des Herstellers MTA aus Nettetal am Niederrhein erfüllen bereits heute die Energieeffizienzanforderungen der zweiten Stufe der EU-Ökodesign-Richtlinie
Die Prozess-Kaltwassersätze der Serien des Herstellers MTA aus Nettetal am Niederrhein erfüllen bereits heute die Energieeffizienzanforderungen der zweiten Stufe der EU-Ökodesign-Richtlinie
(Bild: MTA )

Seit drei Jahrzehnten bewähren sich die MTA-Kaltwassersätze der TAE-Evo Serie in der Prozesskühlung. Mit Kälteleistungen von sieben bis 207 Kilowatt und der patentierten Verdampfer-Installation im integrierten Puffertank ermöglichen die Kompakt-Wasserkühlsätze einen zuverlässigen Betrieb bei hohen Durchflussraten und schwankenden Lasten. Zur Ausstattung gehören hermetische Scroll-Verdichter, Wasser-Speichertank, Pumpe und elektronische Expansionsventile. Die weiten Betriebsgrenzen machen sie zum Allrounder unter den Prozesskühlern. Wasserzulauftemperaturen bis 35 °C und Austrittstemperaturen bis -10 °C sind bei bis zu 46 °C Außentemperatur realisierbar.

Auch die Minichiller der Baureihe wurden speziell für Wasser und Frostschutzmittel-Gemische, bei denen hohe Zuverlässigkeit, minimale Abmessungen und hohe Energieeffizienz gewährleistet sein müssen, entwickelt.

Die Kaltwassersätze der TWE-Evo Tech-Serie vereinen hohe Effizienz und besonders niedrige Geräuschpegel und sind die ideale Lösung, wenn bereits eine Kühlwasserversorgung vorhanden ist oder bauliche Gegebenheiten eine Innenaufstellung erfordern.

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45934850)