Ex i Trennung mittels Trennstufen Schnelle und sichere Integration von Ex i-Trennstufen

Redakteur: Dominik Stephan

Für die einfache Installation und Verdrahtung von Trennstufen an I/O-Karten in Automatisierungssysteme bietet der Explosionsschutz-Experte R. Stahl mit dem Pac-Träger 9295 eine platzsparende Integrationslösung: Damit, so der Hersteller, reduziert sich die Installationszeit durch die werkzeuglose Montage der Ispac-Trennstufen um bis zu 40 Prozent.

Firmen zum Thema

Der Pac-Träger 9295 erlaubt die platzsparende Integration der 12 mm Ex i-Trennstufen Ispac in die I/O-Ebene der Prozessleitsysteme 9295 erlaubt die platzsparende Integration der 12 mm Ex i-Trennstufen Ispac in die I/O-Ebene der Prozessleitsysteme.
Der Pac-Träger 9295 erlaubt die platzsparende Integration der 12 mm Ex i-Trennstufen Ispac in die I/O-Ebene der Prozessleitsysteme 9295 erlaubt die platzsparende Integration der 12 mm Ex i-Trennstufen Ispac in die I/O-Ebene der Prozessleitsysteme.
(Bild: R. Stahl)

Die Integrationslösung eignet sich vor allem für Projekte mit hohen Kanalzahlen. Die neuen Pac-Träger stehen als 8- und 16-Slot Ausführungen zur Verfügung und erlauben damit den Anschluss von bis zu 32 Signalen. Die Variante mit 8 Slots ist nur 110 mm breit. Selbst eine zusätzliche HART-Multiplexer Kopplung erhöht den Platzbedarf lediglich um nur 36 mm.

Mit der 16 Slot-Ausführung steigert sich die Kanaldichte weiter. Die Ispac-Geräte und der Pac-Träger sind für den Einsatz in der Zone 2 zugelassen – ideal für den reibungslosen Einsatz in dezentralen Installationen. Der Pac-Träger kann auch für Anwendungen der funktionalen Sicherheit bis SIL 3 zum Einsatz kommen. Die eingerasteten Ispac-Module werden auf dem Träger an zwei Punkten fixiert. Dies garantiert eine hohe mechanische Robustheit selbst in rauen industriellen Umgebungen mit starken Erschütterungen. Die komplette Lösung ist für einen weiten Temperaturbereich geeignet – je nach Ausführung von -40 bis +70° C. Ein redundanter Anschluss an zwei 24 V DC Stromversorgungen zur Steigerung der Verfügbarkeit ist optional möglich. Sollte eine der beiden Versorgungen ausfallen, bleibt dadurch der Betrieb der Trennstufen unterbrechungsfrei gewährleistet. | R. Stahl

(ID:47757705)