Forschungspreis Prof. Dr.-Ing. Gerd Maurer erhält Ernest-Solvay-Forschungspreis

Redakteur: Sonja Beyer

Für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde der Verfahrenstechniker Prof. Dr.-Ing. Gerd Maurer: Er erhielt vor wenigen Tagen den zweijährlich verliehenen Ernest-Solvay-Preis.

Firmen zum Thema

Kaiserslautern – Für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Mischphasen-Thermodynamik erhielt Prof. Dr.-Ing. Gerd Maurer, Emeritus der TU Kaiserslautern, den Ernest-Solvay-Preis. Mit dem Preis würdigt die in Hannover ansässige gleichnamige Stiftung, die auf den belgischen Industriellen und Gründer des Chemieunternehmens Solvay zurückgeht, Maurers Lebenswerk.

Prof. Maurer studierte Verfahrenstechnik und war von 1980 bis 1985 für BASF tätig, bevor er einen Ruf an die Universität Kaiserslautern auf die Professur für Technische Thermodynamik annahm. Die Ergebnisse seiner Forschungen bilden eine wichtige Grundlage für ingenieurwissenschaftliche Anwendungen im Umweltschutz, in der chemischen Industrie, der Energietechnik und der Biotechnologie. Typische Beispiele sind Arbeiten zur Entfernung saurer Gase (z.B. Kohlendioxid und/oder Schwefelwasserstoff) aus Rauchgasen von Kraftwerken (in CCS-Verfahren, Carbon Capture and Storage) und im CAP-Prozess (Chilled Ammonia Process), aus Erdgas und aus Prozessströmen der chemischen Industrie.

Den mit 20000 Euro dotierten Ernest-Solvay-Preis verleiht die Stiftung alle zwei Jahre an herausragende Wissenschaftler aus dem Bio- und Chemieingenieurwesen. Die Auszeichnung ist in ihrem Gebiet eine der höchsten in Deutschland.

(ID:24544080)