Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Pharmafeststoff-Forum Pharmazeutischer Feststoffe – Diese Verfahren sorgen für mehr Effizienz

| Autor: Anke Geipel-Kern

Wie bringe ich mehr Wirtschaftlichkeit in die Feststoffproduktion? Was bringt mir die Schmelzextrusion und wie ausgereift ist die Direkttablettierung mit Coprocessed Exipients? Das sind nur einige der Thema, die am 15./16. November in Würzburg auf der Feste Marienberg diskutiert werden. Auf unserem dritten Pharmafeststoff-Forum dreht sich alles um Innovation in der Pharmaproduktion. Lernen Sie zwei Tage lang interessante Konzepte kennen und profitieren Sie von der Praxiserfahrung unserer Industrie- Experten.

Firmen zum Thema

Hilfreiche Tipps für die Praxis erhalten Sie auf dem Pharmafeststoff-Forum.
Hilfreiche Tipps für die Praxis erhalten Sie auf dem Pharmafeststoff-Forum.
(© gustavofrazao - Fotolia)

Trotz steigenden Anteils an biopharmazeutischen Wirkstoffen, kaum eine Darreichungsform ist in der Pharmaproduktion so verbreitet wie pharmazeutische Feststoffe. Tabletten, Kapseln, Pellets oder Pulver machen mehr als 60 % der Produktion aus und ein großer Teil sind Lohnhersteller, die sowohl wirtschaftlich als auch sicher produzieren müssen.

Event-Tipp der Redaktion Das 3. Pharmafeststoff-Forum hat das Motto "Verarbeitung pharmazeutischer Feststoffe – Innovative Verfahren für mehr Effizienz." Im Vordergrund stehen dabei auch konkrete Anwendungsfälle und -probleme aus dem Berufsalltag der Teilnehmer.

Unser Pharmafeststoff-Forum nimmt in diesem Jahr Produktionsverfahren unter die Lupe, die Betriebe in Sachen Effizienz einen Schritt nach vorne bringen. Dazu gehört beispielsweise die Direkttablettierung, die schnelle Produktionszeiten und kürzere Prozesszyklen verspricht, da sie weniger Prozessstufen benötigt als die klassische Tablettierung über ein Granulat. Meggle in Wasserburg ist einer der Experten für die Produktion von Excipients für die Direkttablettierung und Dry-Powder-Inhalation und Dr. Albrecht Krämer wird über Co-Processed Excipients als neuen Formulierungsansatz für Solida sprechen.

Extrusion und Containment

Weiterer Schwerpunkt ist das Thema Extrusionstechnik, das eine interessante Alternative für die Herstellung von Tabletten und Pellets ist. Albrecht Huber, Leiter Produktbereich Pharmaextrusion bei Leistritz, stellt einen neu entwickelten Doppelschneckenextruder unter Containment vor, der sicherstellt, dass Mitarbeiter nicht mit dem Wirkstoff in Kontakt kommen.

Zum Thema Walzenkompaktierung, ein spannendes aber vielfach unterschätztes Verfahren, wird Michael Hänisch vom Schweizer Spezialisten Gerteis vortragen. Und das Spannungsfeld Batch versus Kontiproduktion wird von DEC-Deutschland Geschäftsführer Thomas Eules thematisiert.

Was flexible Containment- Technologie für hochaktive Solida beim Umfüllen, Mischen und Lagern leisten kann, beschäftigt Sascha Schmidt von Flecotec und Richard Denk, der maßgeblich an der Entstehung des ISPE-Handbuchs Containment beteiligt war, gibt einen Überblick darüber, wie das Handbuch Praktiker unterstützt. Zwei Keynotes zu den Themen Produktentwicklung und Simulation runden das Forum ab.

Event-Tipp der Redaktion Das 3. Pharmafeststoff-Forum hat das Motto "Verarbeitung pharmazeutischer Feststoffe – Innovative Verfahren für mehr Effizienz." Im Vordergrund stehen dabei auch konkrete Anwendungsfälle und -probleme aus dem Berufsalltag der Teilnehmer.

(ID:44150719)

Über den Autor

 Anke Geipel-Kern

Anke Geipel-Kern

Leitende Redakteurin PROCESS/Stellvertretende Chefredakteurin PharmaTEC, PROCESS - Chemie | Pharma | Verfahrenstechnik