Suchen

Wachstumskurs Nouryon schließt Übernahme des CMC-Geschäfts von J.M. Huber ab

| Redakteur: MA Alexander Stark

Die angekündigte Übernahme des Carboxymethyl-Cellulose-Geschäfts (CMC) der J.M. Huber Corporation durch Nouryon ist abgeschlossen. Die Transaktion soll das Produktportfolio des Spezialchemieunternehmens im Bereich CMC erheblich erweitern.

Firmen zum Thema

CMC-Produktionsanlage im finnischen Äänekoski
CMC-Produktionsanlage im finnischen Äänekoski
(Bild: Nouryon)

Amsterdam/Niederlande – Durch die Übernahme des CMC-Geschäfts von J.M. Huber will Nouryon seine Position in der Herstellung von nachhaltigen Polymeren ausbauen. CMC ist ein biobasiertes, wasserlösliches Polymer, das als Verdickungsmittel, Bindemittel, Stabilisator und Filmbildner verwendet wird. Es wird in einer breiten Palette von Endmärkten eingesetzt, darunter Haus- und Körperpflege, Gebäude und Infrastruktur, Lebensmittel sowie Pharmazeutika und Verpackung.

Das neu erworbene Unternehmen stellt ein komplettes Sortiment von CMC-Qualitäten her, bedient Kunden in mehr 80 Ländern und erwirtschaftet einen Umsatz von zirka 135 Millionen Euro. Es umfasst eine Produktionsanlage von Weltklasse und eine hochmoderne F&E-Einrichtung in Äänekoski, Finnland. Die 248 Mitarbeiter des Unternehmens werden zu Nouryon wechseln.

Im vergangenen Jahr erwarb das Unternehmen Zhejiang Friend Chemical, den größten chinesischen Hersteller von Triethylaluminium (TEAL), einem wichtigen Polymerkatalysator. Anfang dieses Jahres übernahm Nouryon auch das TEAL-Handelsgeschäft von Sasol.

(ID:46675545)