FlipView-Gespräch Explosionsschutz Normanpassungen beim konstruktiven Explosionsschutz

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Firmen zum Thema

Dr.-Ing. Broeckmann: , Geschäftsführer von Inburex Consulting gibt einen Überblick über anstehende Normenanpassungen bei konstruktiven Explosionsschutzmaßnahmen. (Bild: PROCESS)
Dr.-Ing. Broeckmann: , Geschäftsführer von Inburex Consulting gibt einen Überblick über anstehende Normenanpassungen bei konstruktiven Explosionsschutzmaßnahmen. (Bild: PROCESS)

Zurzeit werden verschiedene Normen zum konstruktiven Explosionsschutz neu aufgelegt: Dr.-Ing. Bernd Broeckmann, Geschäftsführer der Beratungsgesellschaft für industrielle Anlagensicherheit Inburex Consulting, gibt im PROCESS-Interview einen Überblick zu aktuellen Entwicklungen, die sowohl für Hersteller als auch Betreiber von Bedeutung sind. So verweist Broeckmann auf die neuen Normen EN16009 für die flammlose Druckentlastung und die EN 16020 für Explosionsschlote. Beide stellen Prüfverfahren vor, wie man entsprechende Systeme untersuchen kann. Für Betreiber von Interesse dürfte die Schlussfassunbg der EN 14491 zur Druckentlastung von Staubexplosionen sein. Zudem befinden sich Normen für Explosionsrückschlagklappen in Vorbereitungen. Hier werden erstmals Prüfvorgaben für diese Systeme gemacht. Des Weiteren erwartet Broeckmann bei der Reform der Normen zur explosionsfesten Bauweise neue Ideen, wie man Festigkeitsreserven besser ausnutzen kann. Das FlipView-Gespräch sehen Sie unter www.process.de/webcasts.

(ID:30150630)