Modernisierung von Ammoniakanlage Neues Prozessdesign steigert die Ammoniak-Kapazität bei Koch Fertilizer

Quelle: Thyssenkrupp Uhde Lesedauer: 1 min

Anbieter zum Thema

Gemeinsam haben Thyssenkrupp Uhde und Johnson Matthey eine Produktlösung zur Erhöhung der Ammoniakkapazität in der Anlage von Koch Fertilizer in Fort Dodge, USA, geliefert. Bei der Modernisierung der bestehenden Ammoniakanlage integrierte das Team den Uhde Dual Pressure Process, der vor dem bestehenden Ammoniaksynthesekreislauf installiert wurde.

Anlage von Koch Fertilizer in Fort Dodge, USA
Anlage von Koch Fertilizer in Fort Dodge, USA
(Source: Koch Fertilizer)

Koch Fertilizer, ein führender Hersteller und Vertreiber von Düngemitteln, hat seine Anlage in Fort Dodge für 140 Millionen Dollar modernisiert, um die Zuverlässigkeit, Umweltverträglichkeit und Sicherheit weiter zu verbessern. Die Investition soll die Produktionskapazität für Ammoniak um 85.000 Tonnen pro Jahr erhöhen.

Um die zusätzliche Kapazität zu erreichen, entwickelten die Prozessexperten von Thyssenkrupp Uhde eine neue Cartridge für den bestehenden Druckmantel, die auf den neuesten Konstruktionsprinzipien basiert. Der größte Teil der Installationsarbeiten konnte bei laufender Anlage durchgeführt werden. Die Inbetriebnahme des neuen Ammoniak-Konverters verlief Uhde zufolge mit Unterstützung von Johnson Matthey vor Ort reibungslos und hatte keine Auswirkungen auf die Anlaufzeit der Anlage.

Eine zentrale Herausforderung war der sehr niedrige Betriebsdruck der Ammoniaksynthese von nur 960 psig/66 barg, der durch die Kombination des Hochleistungskatalysators Katalcom 74-1 von Johnson Matthey mit einem angepassten Prozessdesign von Thyssenkrupp Uhde gelöst werden konnte. Diese gemeinsame Lösung ermöglichte die erhöhte Ammoniak-Synthesekapazität. Die gleiche Kombination aus dem Uhde Dual Pressure Process für die Ammoniakproduktion und dem Katalysator Katalcom 74-1 von Johnson Matthey wird bereits in den größten Ammoniakanlagen der Welt eingesetzt, d.h. mit Kapazitäten von mehr als einer Million Tonnen Ammoniak pro Jahr.

(ID:49552096)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung