Suchen

Spezialchemie Neue Führungsstruktur bei Akzo Nobel

| Redakteur: MA Alexander Stark

Akzo Nobel hat eine neue Führungsstruktur für seinen Geschäftsbereich Paints and Coatings vorgestellt; dies erfolgt im Vorfeld der Gründung zweier eigenständiger Unternehmen in den Bereichen Paints and Coatings und Specialty Chemicals.

Firmen zum Thema

Unternehmenszentrale von Akzo Nobel in Amsterdam
Unternehmenszentrale von Akzo Nobel in Amsterdam
(Bild: Akzo Nobel)

Amsterdam/Niederlande — Dieser Mitteilung gingen kürzlich veröffentlichte Änderungen in der Zusammensetzung des Vorstands voraus, einschließlich der Ernennung von Ruud Joosten als Chief Operating Officer und David Allen als Chief Supply Chain Officer.

Die neue, voll integrierte Führungsstruktur wird die Konzentration auf den Kunden verstärken, operative Exzellenz weiter vorantreiben und dem gesamten Unternehmen Wachstumseffekte verschaffen, so das Unternehmen. Sie setzt auf den vier regionalen Geschäftsbereichen „Paints“ und vier integrierten Geschäftsbereichen „Coatings“ mit eigenständiger Gewinn- und Verlustverantwortung auf. Die Geschäfte werden von einem integrierten Lieferketten-Management unterstützt.

Darüber hinaus setzt das Unternehmen einige Maßnahmen um, um aktuellen Herausforderungen am Markt zu begegnen. Zu diesen Herausforderungen gehören ungünstige Wechselkurse, fortgesetzter Gegenwind in den Branchen Marine und Protective Coatings, zeitweilige Störungen der Herstellungs- und Lieferkette im dritten Quartal sowie aktueller Margendruck aufgrund unerwartet hoher Kosteninflation für Rohstoffe.

Die Abspaltung der Sparte Specialty Chemicals ist nach wie vor für April 2018 geplant.

Thierry Vanlancker, CEO von AkzoNobel: „Aktuelle Herausforderungen in den Paints and Coatings-Märkten zeigen im Jahresverlauf umfassendere Auswirkungen, denen wir offen und unmittelbar begegnen. Unsere neue Führungsstruktur wird die Konzentration auf den Kunden verstärken, operative Exzellenz weiter vorantreiben und weitere Wachstumseffekte schaffen.

(ID:44881187)