Kunststoffrecycling Molekulare Recycling-Technologien sollen Verpackungen von P&G nachhaltiger machen

Redakteur: Alexander Stark

Damit Procter & Gable die Transformation von Kunststoffverpackungen hin zu einer Kreislaufwirtschaft weiter beschleunigen kann, hat der Konsumgüterkonzern eine Vereinbarung mit Eastman getroffen. Die molekularen Recyclingtechnologien von Eastman sollen dabei eine wichtige Rolle spielen.

Firma zum Thema

Mithilfe der molekularen Recyclingtechnologien von Eastman will P&G seine Verpackungen nachhaltiger machen.
Mithilfe der molekularen Recyclingtechnologien von Eastman will P&G seine Verpackungen nachhaltiger machen.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Kingsport/USA – Um bei Kunststoffverpackungen vermehrt auf Recyclinglösungen zurückgreifen zu können, will Procter & Gamble in ausgewählten Produkten und Verpackungen Renew-Materialien von Eastman verwenden. Damit soll die Verwendung von Neuplastik aus fossilen Ressourcen reduziert werden. Darüber hinaus wollen die Unternehmen bei Initiativen zusammenarbeiten, die darauf abzielen, die Abhängigkeit von Neuplastik zu verringern und eine Kreislaufwirtschaft für viele Produkte zu ermöglichen.

Renew-Materialien werden mit Hilfe der molekularen Recyclingtechnologien von Eastman aus Kunststoffabfällen hergestellt. Diese Recyclingtechnologien ergänzen das herkömmliche Recycling und erweitern die Arten und Mengen von Kunststoffen, die recycelt werden können.

Zusätzlich zu den Verpackungsinnovationen wollen die Unternehmen bei Initiativen zusammenarbeiten, die sich mit der Infrastruktur befassen, die zur Erhöhung der Kunststoffrecyclingraten erforderlich ist. Diese Bemühungen sollen die derzeitigen Recyclingströme in den Vereinigten Staaten ergänzen und den Verbrauchern, die zur Lösung des Kunststoffabfallproblems beitragen wollen, zusätzliche Recyclingmöglichkeiten bieten.

EVENT-TIPP

Green Shift – Cutting Emissions | 1. September 2021

Industrie und Klimaschutz – Geht das zusammen? Kommen Sie am 1. September zum Hybrid-Event Green Shift – Cutting Emissions “ und lassen Sie sich für die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft der Industrie inspirieren. Erfahren Sie, wie Sie von nachhaltigen Geschäftsmodellen profitieren und knüpfen Sie wertvolle Kontakte mit führenden Experten und Industrievertretern.

Die beiden Unternehmen planen hierfür die Sammlung von schwer zu recycelnden Kunststoffen auszuweiten und damit die Abfallvermeidung auf Deponien weiter voranzutreiben. Diese erweiterten Recyclingströme werden mit Hilfe der molekularen Recyclingtechnologien von Eastman zur Herstellung neuer Materialien verwendet.

(ID:47558046)