Suchen

Membranbioreaktoren

Mit dem Abwasser ins Reine Kommen: Schottische Whisky-Destille setzt auf Membranbioreaktoren

| Redakteur: Dominik Stephan

Industrielle Abwässer sicher und effizient aufbereiten zum Schutz von Umwelt und Natur - zu diesem Zweck setzt die Ardmore Distillery in Kennethmont, Schottland, auf die Aquabio-Technologie von Viledon Water Solutions

Firmen zum Thema

Die Membranbioreaktoren stehen für höchste Energie-und Kosteneffizienz – sie bilden das Herzstück der Aquabio-Technologie von Viledon Water Solutions.
Die Membranbioreaktoren stehen für höchste Energie-und Kosteneffizienz – sie bilden das Herzstück der Aquabio-Technologie von Viledon Water Solutions.
(Bild: Freudenberg Filtration Technologies)

Immerhin sind für die Ende des 19. Jahrhunderts gegründete Brennerei verlässliche, leistungsstarke Filtrationslösungen für die bei der Whiskyherstellung entstehenden Abwässer Pflicht. Torfig rauchige Aromen sind das Markenzeichen erstklassiger, im Glas dunkel schimmernder Single Malt Whiskys von Ardmore.

Die Ende des 19. Jahrhunderts gegründete Brennerei gehört heute zu Beam Suntory, einem der größten Spirituosenproduzenten der Welt. Für Unternehmen dieser Größenordnung, mit dieser Tradition und Reputation sind verlässliche, leistungsstarke Filtrationslösungen für die bei der Whiskyherstellung entstehenden Abwässer Pflicht.

Herzstück der Aquabio-Technologie von Viledon Water Solutions sind beispiellos energie- und kosteneffizient arbeitende Membranbioreaktoren. Sie trennen die im Klärprozess entstehende Biomasse vom Wasser. Zurück bleibt kontrolliert sauberes Wasser, das mit reinem Gewissen rechtskonform in die Umwelt eingeleitet werden kann, im Falle Ardmore in einen nahe gelegenen Fluss.

„Wir scheiden bei Ardmore 99 Prozent der organischen Inhaltsstoffe ab. Zudem reduzieren wir erheblich die Kupferrückstände, um die Gesundheit aller Wasserlebewesen zu schützen beschreibt Jürgen Abt, Director Water Solutions bei Freudenberg Filtration Technologies, die Leistungsstärke der Aquabio-Technologie.

Überwachung aus der Ferne

Für Ardmore ebenfalls von großer Bedeutung ist der vollautomatische Betrieb der Anlage und deren Echtzeit-Fernüberwachung durch die Experten von Freudenberg Filtration Technologies. „Dank der Fernüberwachung aller Komponenten lassen sich Prozess- und Qualitätsveränderungen frühzeitig erkennen. So können wir unverzüglich Maßnahmen ergreifen, die die hohe Qualität des aufbereiteten Wassers durchweg sicherstellen. Bei Veränderungen im Produktionsbetrieb lässt sich die Anlage online aus der Ferne steuern und an die neuen Betriebsbedingungen anpassen“, beschreibt Abt Serviceleistungen, die Ardmore zur Verfügung stehen.

Er ergänzt: „Wir schnüren mit unseren Viledon Water Solutions für jeden Kundenwunsch das optimierte Lösungspaket.“ Dazu gehört bei anderen Lebensmittel und Getränkeherstellern beispielweise ein nachgeschaltetes Abwasser-Recycling für Brauchwasser bis hin zur Trinkwasserqualität. Oder – besonders ressourcenschonend – die anaerobe Abwasseraufbereitung: Dabei wird das bei der Zersetzung organischer Substanzen entstehende Biogas zur Energieerzeugung genutzt, um auf fossile Brennstoffe verzichten zu können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44309703)