Transaktion abgeschlossen Merck verkauft Allergie-Geschäft an Dermapharm

Redakteur: MA Alexander Stark

Merck hat den Verkauf seines Allergie-Geschäfts Allergopharma an die Dermapharm Holding abgeschlossen. Mit dem Verkauf will das Unternehmen den Bereich Healthcare noch stärker auf die Entwicklung innovativer Medikamente für schwer behandelbare Krankheiten fokussieren.

Anbieter zum Thema

Merck hat den Verkauf von Allergopharma an die Dermapharm Holding abgeschlossen.
Merck hat den Verkauf von Allergopharma an die Dermapharm Holding abgeschlossen.
(Bild: Merck)

Darmstadt – Nach Zustimmung der relevanten Aufsichtsbehörde sowie weiterer üblicher Vollzugsbedingungen hat Merck den Verkauf von Allergopharma an die Dermapharm Holding abgeschlossen. Die Transaktion umfasst das Allergopharma-Geschäft in Europa und Asien mit dem breiten Portfolio von therapeutischen und diagnostischen Produkten und dem Produktionsstandort in Reinbek bei Hamburg. Allergopharmas Adrenalin-Autoinjektor-Entwicklungsprojekt zur Behandlung von anaphylaktischen Reaktionen ist nicht Teil der Transaktion und wird bei Merck verbleiben.

Das Allergie-Geschäft von Merck in Europa ist zum 31. März an Dermapharm übergegangen. Der Übergang des Allergopharma-Geschäfts in China wird für das zweite Halbjahr 2020 erwartet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46486825)