Vernetzung von Pharmaforschung Merck schließt Kooperationsvereinbarung für Vermarktung von digitaler Wissensplattform

Redakteur: MA Alexander Stark

Das Softwareunternehmen Empolis, mit Standort in Darmstadt, und Merck haben eine strategische Zusammenarbeit bekannt gegeben. Eine ursprünglich vom Merck Innovation Center ins Leben gerufene digitale Wissensplattform wird künftig vom Softwarepartner weiterentwickelt und global vermarktet.

Firmen zum Thema

Eine ursprünglich vom Merck Innovation Center ins Leben gerufene digitale Wissensplattform wird künftig von Empolis weiterentwickelt und global vermarktet.
Eine ursprünglich vom Merck Innovation Center ins Leben gerufene digitale Wissensplattform wird künftig von Empolis weiterentwickelt und global vermarktet.
(Bild: Tobi Bohn/ Merck)

Darmstadt – Die Empolis Intelligent Views Platform soll als Digital Knowledge Workplace die Vernetzung der globalen Technologie- und Wissenslandschaft von Unternehmen beschleunigen und so Innovationen fördern. Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F&E) können ihr gesamtes Wissen und ihre Expertise über alle Standorte, Geschäftsbereiche und Ländergrenzen hinweg schnell und einfach zentral erfassen, teilen und nutzen. Damit sollen gerade weltweit agierende Unternehmen ein wertvolles Tool an die Hand bekommen, um schneller bessere Entscheidungen zu treffen.

Die Entwicklung der Plattform wurde bei Merck 2016 gestartet. Seitdem hat sich die Plattform als internes Tool für Wissensmanagement, Technologie-Mapping und Beschleuniger für bereichsübergreifende Zusammenarbeit etabliert.

(ID:47271734)