Wachstumsprogramm Merck investiert Milliarden in Elektroniksparte

Redakteur: Alexander Stark

Der Technologie und Healthcare-Konzern Merck will in den nächsten fünf Jahren in seinem Unternehmensbereich Electronics deutlich mehr als drei Milliarden Euro in Innovationen und Kapazitäten investieren. Die Investitionen und damit verbundene Aktivitäten sind Teil eines umfangreichen Wachstumsprogramms.

Firmen zum Thema

Mehr als drei Milliarden Euro sollen über die nächsten fünf Jahre in die Elektroniksparte von Merck fließen.
Mehr als drei Milliarden Euro sollen über die nächsten fünf Jahre in die Elektroniksparte von Merck fließen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Darmstadt – Bis Ende 2025 plant Merck deutlich mehr als drei Milliarden Euro in seinen Unternehmensbereich Electronics zu investieren. Das Unternehmen hat angekündigt, dabei weiterhin stark auf Forschung und Entwicklung (F&E) von zukunftsweisenden Materiallösungen zu setzen und will zwei Milliarden Euro für langfristige Anlagegüter ausgeben.

Die Investitionen sind ein wesentlicher Bestandteil des Wachstumsprogramms Level Up von Electronics, das am Kapitalmarkttag von Merck am 9. September angekündigt wurde. Mit Level Up plant Electronics, die Wachstumschancen zu nutzen, die mit der deutlich steigenden globalen Nachfrage nach innovativen Halbleiter- und Displaymaterialien einhergehen. Diese Nachfrage werde durch ein exponentielles Datenwachstum und stark wirkende Technologietrends wie dem Internet der Dinge und 5G vorangetrieben, begründete der Konzern seine Strategie. Der Unternehmensbereich Electronics strebt zwischen 2021 und 2025 eine durchschnittliche jährliche organische Wachstumsrate von drei bis sechs Prozent an. Electronics erhöht damit bereits zum zweiten Mal in Folge seine Wachstumsprognose und richtet sich nach einer Phase der Transformation auf Umsetzung und Wachstum aus.

Der Unternehmensbereich Electronics liefert Materialien und Technologien für die neuesten Generationen von Speicherchips und Prozessoren. Darüber hinaus werden Materialien für Displays sowie neue Effektpigmente für den Einsatz in der Automobil-, Kosmetik- und Druckindustrie entwickelt. Der Unternehmensbereich betreibt an Standorten in den USA, Korea, Deutschland, Taiwan, Japan und China F&E-Zentren, sogenannte Electronics Technology Center.

(ID:47665215)