Suchen

KVP – kontinuierlicher Verbesserungsprozess KVP in der Praxis: Lernende Arbeitsorganisation bei einem Pumpenhersteller

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

KVP (kontinuierlicher Verbesserungsprozess) ist ein über einen längeren Zeitraum laufender zyklischer Vorgang mit dem Ziel der Verbesserung von Arbeitsumfeld und -prozessen. Lesen Sie, wie dies erfolgreich beim Pumpenhersteller EDUR praktiziert wird.

Firmen zum Thema

Pumpenprüfstand (Bild: EDUR)
Pumpenprüfstand (Bild: EDUR)

Moderne energieeffiziente Pumpen sind heute das Herzstück in fast allen Bereichen des täglichen Lebens. Längst reichen ein prozessbegleitendes Qualitätsmanagementsystem und eine Pumpenendkontrolle nicht mehr aus, um den Herstellungsprozess langfristig abzusichern. Auch Kundenorientierung, kurze Lieferzeiten und Termintreue werden heute selbst bei hochwertigen variantenreichen Produkten vom Markt vorausgesetzt. Gefordert wird ein ganzheitlicher Ansatz für die Optimierung der vollständigen Wertschöpfungskette von der Pumpenanfrage über die Produktion bis hin zum After-Sales-Service. Die Umsetzung kann nur gelingen, wenn jeder Mitarbeiter organisatorisch in einen permanenten Veränderungsprozess eingebunden ist.

Praxisnah gestalten

Die Strategie des Refa Regionalverbandes Schleswig-Holstein, Refa-Wissen und -Methoden nicht nur über die ständig laufenden Refa-Seminare zu vermitteln, sondern konkrete Themen auch praxisnah im Betrieb zu vertiefen, wurde bei Edur auch in den Jahren 2009 und 2010 konsequent umgesetzt. Aus den KVP-Workshops ergaben sich folgende wesentlichen Aufgaben:

  • die Weiterentwicklung der bisherigen Ideen zur Arbeitsplatzgestaltung in der Montage und Fertigung,
  • darauf aufbauend die Entwicklung von Controlling-Instrumenten, um die eingeschlagenen Verbesserungen nachhaltig für die Zukunft zu sichern.

Ein jetzt abgeschlossenes Ergebnis der moderierten und praxisnahen Anwendung des Refa-Know-hows und der daraus resultierenden Umsetzungsmaßnahmen ist das von den Mitarbeitern eigenständig untersuchte und überarbeitete Pumpenprüffeld für die bei Edur hergestellten Kreisel- und Vakuumpumpen. Aufbauend auf den Ergebnissen der Refa-Workshops aus dem Jahre 2008 wurden zur Sicherung des nachhaltigen Erfolges 2009 alle Mitarbeiter erneut über den Stand der Umsetzungen informiert. Im Vordergrund des Workshop stand, den Mitarbeitern mit dem Methodenkreislauf des PDCA-Regelkreises eine systematische Vorgehensweise als Orientierung zur Bearbeitung von KVP-Themen näher zu bringen.

(ID:24088050)