Suchen

Infrarottrocknung Kontinuierliches Trockenverfahren mit Infrarot

| Redakteur: Gabriele Ilg

Firmen zum Thema

Ebbecke Verfahrenstechnik hat sich im Bereich der Lohntrocknung durch ein neues Verfahren verstärkt. Zu den bestehenden Trocknungsverfahren der Wirbelschichttrocknung, Vakuumtrocknung und Trockenschränken kam das Verfahren der Infrarottrocknung hinzu. Es handelt sich hierbei um ein kontinuierliches Trockenverfahren, bei dem mittels eines Drehrohres dosiert der Materialstrom durch eine Trommel geführt wird und dort mittels Strahlermodulen thermisch belastet wird. Über eine volumetrische Dosiereinheit wird das zu verarbeitende Material kontinuierlich dem Drehrohr zugeführt. Die Verweilzeit sowie auch die Bestrahlung des Materials und damit die thermische Belastung sind stufenlos einstellbar. Aufgrund der kontinuierlichen Bewegung des Materialstromes wird das Material von allen Seiten gleichmäßig thermisch belastet. Hierdurch werden thermische Spitzen verhindert, und es erfolgt eine gleichmäßige Durchtrocknung des Materials. Bei einer Vielzahl von Verarbeitungen hat sich gezeigt, dass insbesondere auch Kapillarfeuchten gegenüber dem bisher eingesetzten Vakuumverfahren getrocknet werden können. Verschiedene verfahrenstechnische Parameter wie Porösität der Partikel können hierdurch positiv beeinflusst werden. Die Trocknung mit diesem Verfahren bietet gegenüber der herkömmlichen Vakuumtrocknung deutliche Vorteile aufgrund der besseren Wirtschaftlichkeit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 22274430)