Suchen

Drucklufttechnik Konstant ölfreie Druckluft

Redakteur: Gabriele Ilg

Die nächste Generation seiner Katalysetechnik Bekokat präsentiert Beko Technologies. Durch eine neue Steuerung sei das System noch intelligenter und digital vernetzbar, so der Hersteller.

Firmen zum Thema

Den Bekokat gibt es in sechs Anlagentypen für einen Volumenstrom von bis zu 20 Kubikmeter pro Minute.
Den Bekokat gibt es in sechs Anlagentypen für einen Volumenstrom von bis zu 20 Kubikmeter pro Minute.
(Bild: Beko Technologies)

Viele Industriebranchen verlangen für sensible Anwendungen Druckluft höchster Qualität. Das System Bekokat hat laut Herstellerangaben Standards bei ölfreier und keimfreier Druckluft gesetzt. Die nächste Generation der Katalysetechnik. Der Bekokat ist durch eine neue Steuerung noch intelligenter und digital vernetzbar. Die speicherprogrammierbare Steuerung verfügt Klartextdisplay und Modbus-Protokoll. Alle Daten können zu einer Leitwarte oder einem Datenlogger geschickt werden, was den Anwendern transparente Prozesse und damit die Möglichkeit zur Optimierung ihrer Druckluftstation bietet. Im Sinne der Smart Factory sind wichtige Informationen wie Betriebsstunden, Reaktor- und Heizungstemperaturen oder Wartungsintervalle jederzeit abrufbar.

Auch die Konstruktion des Bekokat wurde weiterentwickelt. Durch eine Optimierung der einzelnen Komponenten sowie der Luftführung konnten die Druckverluste minimiert werden. Außerdem wurden die Druckbehälter überarbeitet, damit das Katalysatorbett noch gleichmäßiger angeströmt wird. Die integrierte Wärmerückgewinnung, die kurze Aufheizzeit sowie der sparsame Leerlaufbetrieb und der geringe Wartungsbedarf halten die Betriebskosten niedrig.

Praktisch ist, dass nun alle Anlagentypen ohne Palette mit Hubwagen transportiert werden können. Die erneuerten Anlagenfronten sorgen dafür, dass sich jetzt alle Modelle äußerlich gleichen und optisch wie aus einem Guss wirken.

Bei hochsensiblen Anwendungen stößt die konventionelle Druckluftaufbereitung bezogen auf Öldampf an ihre Grenzen. Der katalytische Konverter hingegen ermöglicht konstant öl- und keimfreie Druckluft entsprechend ISO 8573-1, Klasse 1 oder besser.

Das TÜV-zertifizierte Gerät von Beko Technologies wandelt Kohlenwasserstoffe durch Totaloxidation vollständig in Kohlendioxid und Wasser um. Anwender erhalten ölfreie Druckluft mit einem maximalen Restölgehalt von kaum mehr messbaren 0,003 Milligramm pro Kubikmeter. Das anfallende Kondensat ist ebenfalls ölfrei und kann in die Kanalisation eingeleitet werden.

Die Leistung des Geräts bleibt unbeeinträchtigt von Umgebungstemperatur, Eintrittstemperatur, Luftfeuchtigkeit und Öleingangskonzentration. Auch im Teillastbetrieb bis zu 20 Prozent ist die Katalysatortechnik voll wirksam. Das verwendete Granulat hat eine Standzeit von über 20 000 Stunden und ist damit deutlich wirtschaftlicher als herkömmliche Aktivkohlefüllungen.

Den Bekokat gibt es in sechs Anlagentypen für einen Volumenstrom von bis zu 20 Kubikmeter pro Minute. Auch bestehende Kompressorstationen können einfach nachgerüstet werden. Je nach Anforderung erfolgt die Installation zentral in einer Druckluftaufbereitung, in Teilsträngen oder auch in direkter Nähe zum Druckluftverbraucher.

(ID:46854771)