Suchen

Abfüllen Kapselfüllmaschine in Containment-Version

| Redakteur: Gabriele Ilg

MG2 stellt zwei Neuheiten im Bereich Kapselfüllung vor. Selekta/W ist die neue Wiege-und Sortiermaschine für Tabletten und Kapseln, die abhängig vom Produkt bis zu 500000 Einheiten/Stunde kontrollieren kann.

Firmen zum Thema

Vor ein paar Jahren startete MG2 ein Programm um das Know-How aus dem technologisch anspruchsvollen Bereich der Kapselfüllmaschinen, auf andere Bereiche pharmazeutischer Verpackungen zu übertragen.
Vor ein paar Jahren startete MG2 ein Programm um das Know-How aus dem technologisch anspruchsvollen Bereich der Kapselfüllmaschinen, auf andere Bereiche pharmazeutischer Verpackungen zu übertragen.
(Bild: MG2)

Die Maschine kann inline direkt mit Tablettenpressen oder Kapselfüllmaschinen betrieben werden oder als Stand-Alone-Maschine mit automatischer oder manueller (für kleine Chargen) Produktzuführung. Die C/W-Ausführung ist eine erweiterte Version, die zusätzlich zur Gewichtskontroll- und Sortierfunktion, auch die Zählfunktion hat. Sie kann in eine Linie integriert werden, die Tabletten oder Kapseln in Flaschen verpackt.

Flexalab mit Containment ist eine Weiterentwicklung der bekannten Kapselfüllmaschine für Laboranwendungen. Das Containment-System zeichnet sich durch das besondere Konzept des beweglichen, hebbaren Isolators aus, der den Wechsel von verschiedenen Dosiereinheiten ermöglicht. Gleichzeitig wird die notwendige Produktionssicherheit, sowohl für den Bediener als auch für die Umwelt, gewährleistet.

Das System erfüllt die höchste Containment-Stufe OEL 5, d.h. es wird eine Wirkstoffkonzentration von weniger als 1 µg pro Kubikmeter garantiert. Das Containment kann mit der WiP-Option (Wet-in-Place) ausgestattet werden, um vor der Öffnung des Isolators vorhandene Produktreste zu binden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43297408)