Suchen

Verfahrenstechnik GEA schließt Verkauf von Lurgi an Air Liquide ab

| Redakteur: Jon Augestad

Lurgi, ein führendes Technologieunternehmen in der Verfahrenstechnik und im Anlagenbau, ist jetzt vollständig in die Air Liquide integriert.

Firmen zum Thema

Die Zentrale der GEA Group in Bochum; Bild: GEA Group
Die Zentrale der GEA Group in Bochum; Bild: GEA Group
( Archiv: Vogel Business Media )

Bochum - Die GEA Group hat den Verkauf der Lurgi Gruppe an Air Liquide, mit Hauptsitz in Paris, mit Wirkung zum 20. Juli vollzogen. GEA konzentriert ihre operativen Aktivitäten jetzt ganz auf den ertrags- und wachstumsstarken Bereich Spezialmaschinenbau in den Sektoren Nahrungs- und Genussmittel, der pharmazeutische Industrie sowie Energieversorgung. Air Liquide hat nach Erhalt der Genehmigung der zuständigen Kartellbehörden den Kauf von Lurgi für einen Unternehmenswert von 200 Millionen Euro zum Abschluss gebracht. Die Integration der Lurgi in den Konzern von Air Liquide wird das Technologieportfolio des Engineering-Bereichs von Air Liquide erweitern, insbesondere auf dem Gebiet der Wasserstoff- und Synthesegaserzeugung, der Biokraftstoffe (Bioethanol und Biodiesel) sowie bei Methanol. Dadurch erhält Air Liquide Zugang zu den Märkten für Coal-to-Liquids (CTL) und Coal-to-Chemicals (CTC). Durch den Erwerb wird sich der Engineering-Bereich auf jetzt 2800 Mitarbeiter verdoppeln und seine geographische Reichweite vergrößern, die – zusammen mit dem erweiterten Technologieportfolio – das Wachstum des Geschäftsbereichs Large Industries World Business von Air Liquide vorantreiben soll. Die Akquisition soll zu einer erhöhten Präsenz und Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns bei Verfahren zur Erzeugung sauberer Energien und der Bearbeitung fossiler Brennstoffe führen.

(ID:218182)