Suchen

Kühlwasser für Raffinerie

Gea liefert zwei Vakuumanlagen an Raffinerie im Oman

| Redakteur: Alexander Stark

Bei der Vergabe von zwei Aufträgen über Vakuumanlagen im Wert von fast vier Millionen Euro für eine neue Raffinerie im Oman konnte Gea den Kunden überzeugen. Basierend auf der neuen Software „Nixe" zur Berechnung von Oberflächenwärmetauschern konnten signifikante Einsparungen an der zu installierenden Wärmetauscheroberfläche im Vergleich zu Lösungen anderer Unternehmen erzielt werden.

Firmen zum Thema

Das Bild zeigt den ersten Zwischenkondensator eines 3-stufigen Dampfstrahl-Vakuumsystems für eine Vakuumdestillationsanlage.
Das Bild zeigt den ersten Zwischenkondensator eines 3-stufigen Dampfstrahl-Vakuumsystems für eine Vakuumdestillationsanlage.
(Bild: GEA)

Düsseldorf – Der größere Auftrag betrifft ein dreistufiges Ejektor-Vakuumpumpsystem mit Leistungsteilung für eine Vakuumdestillationsanlage (VDU) mit einem Saugstrom von 18.050 kg/h bei 13,3 mbar a. Der Verbrauch an Dampf und Kühlwasser beträgt 46 t/h bzw. 4.200  m3/h. Der zweite Auftrag betrifft ein zweistufiges Ejektor-Vakuumsystem mit Vorkondensator für ein Diesel-Vakuumtrocknersystem (HCU) mit einem Saugstrom von 350 kg/h bei 126,6 mbar a. Diese Anlage wird als vormontierte Skid-Montageeinheit inklusive Rohrleitungen und Instrumenten geliefert.

Die neue Raffinerie ist das Schlüsselprojekt für ein neues Industrie- und Wirtschaftszentrum im Oman.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45667464)