Worldwide China Indien

Multimillionen-Euro-Auftrag

Gea liefert Insulin-Produktionslinien nach Südkorea

| Redakteur: Tobias Hüser

Hamni Pharmaceuticals produziert am südkoreanischen Standort Pyeongtaek-si Medikamente für den asiatischen Markt.
Hamni Pharmaceuticals produziert am südkoreanischen Standort Pyeongtaek-si Medikamente für den asiatischen Markt. (Bild: Gea)

Gea wurde von Hanmi Pharmaceutical als Schlüssellieferant für eine neue Produktionsanlage für Medikamente ausgewählt, die derzeit in der Stadt Pyeongtaek-si in der südkoreanischen Provinz Gyeonggi gebaut wird. Der Multimillionen-Euro-Auftrag soll bereits in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Düsseldorf – Gea liefert für die Produktionsanlage von Hamni Pharmaceuticals zwei komplette Insulin-Produktionslinien, die mit Separatoren, Fermentern, Homogenisatoren sowie Komponenten für die Flüssigkeitsverarbeitung inklusive einer erheblichen Anzahl von Ventilen ausgestattet sind. Das Projekt ist Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Geas regionalen Vertriebspartner Yujin Hitec. „Wir erhielten diesen Auftrag unter anderem, weil wir in der Lage sind, dem Kunden diverse Komponenten und Anlagenteile aus einer Hand anzubieten", sagt Hoon Seo, Vertriebsleiter bei GEA in Korea.

Die Bestellung von Hanmi umfasst Komponenten und Anlagenteile für zwei identische Fermentierungs- und Medienvorbereitungslinien für die Produktion eines Fragments von humanem Immunoglobulin des Typs G, die vollständig mit Gea Vesta Ventilen ausgerüstet sind. „Dieser Auftrag ist ein historischer Erfolg für uns, denn er ist der erste seiner Art für das Flüssig- und Biopharmageschäft von Gea und beinhaltet dazu eine große Anzahl von Vesta Ventilen", so Marcus Michel, Head of Application Center Pharma.

Der Prozesstechnik-Anbieter erwartet weitere Bestellungen für eine Antibiotika-Produktionsanlage in Pyeongtaek-si in diesem Jahr. „Aktuell verhandeln wir mit Hanmi Pharmaceutical. Zum Lieferumfang zählt wiederum eine große Anzahl an Vesta Ventilen“, sagt Seo. „Wir sprechen von der größten Bestellung für aseptische Pharmakomponenten in der Geschichte von Gea. Es ist ein Durchbruch für das Unternehmen bezüglich der Lieferung überragender Ventiltechnik an den Biopharmasektor", ergänzt Michel.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44517687 / Pharma)