Motor-Ventilantrieb Flüssigkeits- und Gasströme regeln

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Der Motorantrieb der Baureihe 2030 von Schubert & Salzer Control Systems hat sich in Kombination mit Gleitschieberventilen bewährt. Nun stehen die Vorteile dieses Ventilantriebs: hohe Auflösung, Schnelligkeit und Wiederholgenauigkeit auch in Verbindung mit den Edelstahl-Flanschventilen als Baureihe 7332 und den Edelstahl-3/2-Wegeventilen als Baureihe 7382 zur Verfügung.

Firmen zum Thema

Die Vorteile des hochauflösenden, wiederholgenauen und schnellen Motor-Ventilantriebs können jetzt auch für die Flanschventile 7332 (links) und 3/2-Wegeventile 7382 von Schubert & Salzer genutzt werden.
Die Vorteile des hochauflösenden, wiederholgenauen und schnellen Motor-Ventilantriebs können jetzt auch für die Flanschventile 7332 (links) und 3/2-Wegeventile 7382 von Schubert & Salzer genutzt werden.
(Bild: Schubert & Salzer / Christian Bucher)

Die Motoren beider Regelventile sind IP67 geschützt und ermöglichen mit einer Stellkraft von 2000 N schnelle, präzise Regelprozesse für neutrale bis hochaggressive Medienströme mit Temperaturen zwischen –30 °C bis 200 °C in Verfahrenstechnik, Chemie oder Anlagenbau

Basis für Schnelligkeit und Wiederholgenauigkeit ist ein elektrischer Schrittmotor, der jede Motorumdrehung in 400 Schritte auflöst. Darauf abgestimmt sind die elastische Kupplung, das Getriebe und die Huberfassung, so dass sich pro Schritt des Motors ein theoretischer Stellweg von 1,5 μm ergibt. Durch die Wahl eines Schrittmotors als Antriebselement und das Stahlgetriebe sind nicht nur die Wiederholgenauigkeit, sondern auch die Stellgeschwindigkeit und die Lebensdauer verbessert. Dieser Ventilantrieb ermöglicht Stellgeschwindigkeiten, die zwischen 1,3 mm/s bis 0,1 mm/s beliebig über die Software parametrierbar sind.

Bildergalerie

Die Positionsrückführung besteht aus Metallführungen mit einem Linearpotentiometer. Mit einer standardmäßigen Totbandeinstellung von ±0,2 % erreicht dieser Motorantrieb eine Wiederholgenauigkeit bis zu ±0,1 % und das bei einem Hub von 6 mm.

Dieser Ventilantrieb kann dank Selbstadaption schnell in Betrieb genommen werden. Per Knopfdruck sucht und speichert er die Endlagenpositionen des Ventils. Die Endlagenabschaltung erfolgt kraftabhängig über Hall-Sensoren. So kann der Betreiber innerhalb weniger Sekunden den Antrieb auf das jeweilige Ventil anpassen. Gleiches ist natürlich auch mit der optional verfügbaren Kommunikationssoftware Device Config möglich. Die Software bietet darüber hinaus die Möglichkeit, alle Parameter auf einfache Weise festzulegen. Überwachungs- und Selbstdiagnose-Funktionen optimieren die Betriebssicherheit und vereinfachen die vorausschauende Wartung.

(ID:42578760)