Suchen

Flügelschleuse

Flügelschleusen für die pneumatische Förderung

| Redakteur: Gabriele Ilg

Firmen zum Thema

Ebro-Flügelschleusen arbeiten produktschonend und energieeffizient. (Bild: Ebro)
Ebro-Flügelschleusen arbeiten produktschonend und energieeffizient. (Bild: Ebro)

Rotierende Flügelschleusen werden zur Regulierung von Schüttgut-Strömen eingesetzt, um den gleichmäßigen Materialaustrag beispielsweise aus Silos, Bunkern oder Wägebehältern zu gewährleisten. Wird die Flügelschleuse in pneumatischen Förderleitungen eingesetzt, homogenisiert sie den Produktfluss und lockert Stopfer auf. Dabei entsprechen die Einbaumaße den Normen der Absperrklappen mit entsprechend geringer Bauhöhe. Ebro-Flügelschleusen vom Typ FS-M können somit selbst in bestehende Anlagen ohne größere Anpassungsarbeiten eingebaut werden. Rohrquerschnitte bleiben zylindrisch, ein Wechsel auf quadratische Flansche ist nicht erforderlich. Konstruktionsbedingt durchlaufen die sechs Flügel des Flügelrads das Gehäuse lediglich in der Nulllinie des Gehäuses. Durchgeleitete Materialien werden weder stirnseitig noch lateral an der Gehäusewand entlang geschabt und verpresst, noch werden beispielsweise Granulatkörner an der Wandung zerrieben. Die Flügelschleusen arbeiten somit äußerst produktschonend und energieeffizient. Alle Medium berührenden Teile bestehen aus FDA-konformem Edelstahl oder werden nach Kundenwunsch besonders verschleißfest ausgelegt. Optional kann die Flügelschleuse mit einer orientierten Stopp-Funktion versehen werden. Nach dem „Abschalten“ der Schleuse fährt das nächstfolgende Flügelpaar in die Nulllage und verschließt die Leitung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 30637230)