Suchen

Neuausrichtung von Produktionsstandorten Evonik nimmt Basisplanung für weitere Kapazitätssteigerung von Wasserstoffperoxid auf

| Redakteur: Alexander Stark

Evonik reagiert auf den steigenden Bedarf für Aktivsauerstoff durch eine Steigerung der Produktionskapazitäten sowie eine effizientere und schnellere Belieferung der Kunden. Bereits 2018 abgeschlossene Maßnahmen werden nun durch eine weitere Produktionslinie in Antwerpen ergänzt.

Firmen zum Thema

Wasserstoffperoxid kommt aufgrund seiner effektiv reinigenden bzw. bleichenden und dabei umweltschonenden Eigenschaften in der Zellstoff- und Textilbleiche, aber auch in vielen anderen Spezialanwendungen zum Einsatz.
Wasserstoffperoxid kommt aufgrund seiner effektiv reinigenden bzw. bleichenden und dabei umweltschonenden Eigenschaften in der Zellstoff- und Textilbleiche, aber auch in vielen anderen Spezialanwendungen zum Einsatz.
(Bild: Evonik )

Essen – Wasserstoffperoxid kommt durch seine effektiv reinigenden bzw. bleichenden und dabei umweltschonenden Eigenschaften in der Zellstoff- und Textilbleiche, aber auch in vielen anderen Spezialanwendungen zum Einsatz. Um dem stetig wachsenden Bedarf auch in Zukunft gerecht zu werden und die steigende Kundennachfrage bedienen zu können, hat der Anbieter bereits 2017 mit einem Programm zur Neuausrichtung der bestehenden vier Produktionsstandorte in Europa begonnen.

Alle daraus resultierenden Maßnahmen hat das Unternehmen bereits im vergangenen Jahr umgesetzt. Neben der Erhöhung der Produktionskapazität an bestehenden Anlagen, gehörte hierzu auch die Errichtung eines neuen Logistikzentrums am Standort Weißenstein in Österreich. Durch den damit verbundenen Ausbau des Geschäftes in kleineren Gebindegrößen und einer Erweiterung seiner Serviceleistungen ist der Hersteller nach eigenen Worten in der Lage, der steigenden Nachfrage nach verpackter Ware nun noch besser und flexibler nachzukommen.

Das Unternehmen beabsichtigt eine weitere Produktionslinie an dessen Standort in Antwerpen in 2020 in Betrieb zu nehmen, und hat daher beschlossen, mit der dafür notwendigen Basisplanung zu starten. Mit der neuen Produktionslinie würde die Produktionskapazität in Antwerpen um 50 % gesteigert werden.

Die hohe und kontinuierlich wachsende Nachfrage nach Wasserstoffperoxid kommt sowohl aus traditionellen Anwendungsgebieten, wie der Zellstoffindustrie, als auch in speziellen Anwendungsgebieten, z.B. im Bereich Food Safety oder bei der Abwasserbehandlung, bei denen Wasserstoffperoxid eine umweltfreundlichere Alternative zu anderen Chemikalien darstellt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45766186)