Suchen

Modulare CO2-Anlage

Echt prickelnd: CO2 aus dem Anlagenbaukasten

| Autor/ Redakteur: Dominik Stephan* / Dominik Stephan

Überzeugende Modularisierungskonzepte beim Gasanlagenbau – Als Kühlmittel, Schutzgas oder Zusatz in Erfrischungstränken – CO2 sorgt für das gewisse Prickeln. Auch beim Anlagenbau macht das Alleskönner-Molekül von sich reden: Für die Produktion des Gases setzen Technologie-Spezialisten zunehmend auf Modularisierung. LCO2-Anlagen (LCO2 = Liquid CO2; flüssiges Kohlendioxid) aus dem Baukasten besitzen vielfältige Vorteile.

Firmen zum Thema

Unabhängig davon, ob Rohgas aus der Petrochemie oder aus Biogas-Anlagen verarbeitet wird, ist das Ziel in den meisten Fällen, CO2 in Food-Grade-Qualität herzustellen. Das ist keine einfache Aufgabe, da die Anlagen häufig an entlegenen Orten oder unter ungünstigen klimatischen Bedingungen errichtet werden müssen. Auch hier punktet die Vorfertigung im sicheren und sauberen Herstellerwerk und bietet eine Vorfertigungsqualität, die sich bei internationalen Projekten häufig nur schwer vor Ort umsetzen lässt.
Unabhängig davon, ob Rohgas aus der Petrochemie oder aus Biogas-Anlagen verarbeitet wird, ist das Ziel in den meisten Fällen, CO2 in Food-Grade-Qualität herzustellen. Das ist keine einfache Aufgabe, da die Anlagen häufig an entlegenen Orten oder unter ungünstigen klimatischen Bedingungen errichtet werden müssen. Auch hier punktet die Vorfertigung im sicheren und sauberen Herstellerwerk und bietet eine Vorfertigungsqualität, die sich bei internationalen Projekten häufig nur schwer vor Ort umsetzen lässt.
(Bild: Linde AG; © mapoli-photo/Fotolia.com)

Einfach aus dem Katalog auswählen und auf der Baustelle zusammensetzen – Sieht so das Engineering der Zukunft aus? Flexibel aus einer Kombination vorgefertigter Module zusammengestellt und als fertiger Anlagenbaukasten geliefert. Auch für das Konzept Industrie 4.0 spielt die Modularisierung eine Schlüsselrolle.

„Modularisierung und Standardisierung sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren bei der Planung, Fertigung und Installation von kleinen und mittleren Prozessanlagen“, sagt Andreas Lodig, Projektmanager Business Development and Sales, CO2 Purification and Liquefaction Plants bei der Linde Engineering Division.

Bildergalerie

Die Baukasten-Idee punktet besonders bei dezentralen Standorten oder entlegenen Baustellen – Bedingungen, wie sie die Hersteller technischer Gase häufig vorfinden. Schon jetzt bieten Anlagen- bauer ein breites Portfolio an Modul-Lösungen für unterschiedlichste Anwendungen und Kapazitäten. Vor allem, wenn Food-Grade-Reinheit ohne merkliches Preisupgrade gefragt ist, kann das Konzept seine Vorteile ausspielen. So auch bei einem Gas, das sich als echter Alleskönner erweist: CO2.

Als Kühlmittel, Schutzgas, in Treibhäusern oder als Kohlensäure in Erfrischungstränken ist der prickelnde Rohstoff in vielen Branchen gefragt.

Bei einer Vielzahl industrieller Prozesse von der Ammoniaksynthese bis zur Biogasanlage fällt das Gas als Abfallprodukt an. Auch wenn die Aufarbeitung der verschiedenen Feedgase im Detail unterschiedlich abläuft, sind Kompression, Vortrocknung, Gaswäsche und Verflüssigung typische Prozessschritte bei der Aufarbeitung von CO2.

So punktet die Modularisierung bei CO2-Anlagen

Diese Flexibilität bei mittleren Produktionsmaßstäben macht LCO2-Anlagen zu idealen Kandidaten für die Modularisierung. So setzt auch Linde Engineering, die Anlagenbau-Division der Linde Group, voll auf den Anlagen-Baukasten, wenn es um CO2 geht. Das Konzept wurde gemeinsam mit den Experten der Linde Gases Division entwickelt, wobei das Know-how von mehr als 100 Anlagen eingeflossen ist.

Wie die modulare Gasanlage konkret aussieht, steht auf Seite 2!

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44287859)