Worldwide China Indien

Delta-Hybrid-Drehkolbenverdichter

Drehkolbenverdichter vereint Vorteile von Kompressor und Gebläse

| Autor / Redakteur: Stéphane Itasse / Matthias Back

Die Delta-Hybrid-Drehkolbenverdichter wurden für alle Einsatzfälle geschaffen, bei denen Luft und neutrale Gase ölfrei gefördert werden müssen.
Bildergalerie: 2 Bilder
Die Delta-Hybrid-Drehkolbenverdichter wurden für alle Einsatzfälle geschaffen, bei denen Luft und neutrale Gase ölfrei gefördert werden müssen. (Bild: Aerzener Maschinenfabrik)

Der neue Drehkolbenverdichter von Aerzener stellt laut Hersteller eine Synergie aus Gebläse- und Verdichtertechnik dar. Durch die Verschmelzung der Vorteile beider Systeme ist die erste Baureihe von Drehkolbenverdichtern entstanden, die sich vor allem durch eine verbesserte Energieeffizienz um bis zu 15 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Kompressoren auszeichnen kann.

Die neuen Delta-Hybrid-Drehkolbenverdichter wurden laut Hersteller für alle Einsatzfälle geschaffen, bei denen Luft und neutrale Gase ölfrei gefördert werden müssen. Gerade für die Anwendungen im pneumatischen Transport würden die Drehkolbenverdichter erweiterte Druckbereiche von 1500 mbar im Überdruck und jetzt auch –700 mbar im Unterdruck bieten.

Herkömmliche Gebläseaggregate waren bislang bei 1000 mbar beziehungsweise –500 mbar Differenzdrücken physikalisch limitiert. Auch die Investitionskosten sind nach Angaben der Aerzener Maschinenfabrik bei den Drehkolbenverdichtern im Vergleich zu Vakuumpumpen deutlich günstiger.

Drehkolbenverdichter nutzen Volldruckverdichtung und Schraubenverdichter-Prinzip

Mit insgesamt 14 Baugrößen decken die Delta-Hybrid-Drehkobenverdichter Ansaugvolumenströme von 110 m³/h bis 5800 m³/h und Überdrücke bis 1500 mbar ab. Die neuen Baugrößen D 98 S und D 98 H werden dabei im oberen Volumenstrombereich von 1470 bis 5900 m³/h bei Antriebsleistungen bis zu 250 kW eingesetzt. Zusätzlich in Vorbereitung ist nach Herstellerangaben die Baugröße D152S mit Volumenströmen bis zu 900 m³/h und maximalen Antriebsleistungen von 400 kW.

Insgesamt sieben Patente beziehungsweise Patentanmeldungen machten den Delta Hybrid zu einem der derzeitig innovativsten Produkte in der Kompressortechnik. Dabei ist in niedrigen Druckbereichen das Roots-Prinzip der Volldruckverdichtung, in höheren Druckbereichen das Schraubenverdichter-Prinzip mit innerer Verdichtung energetisch die erste Wahl.

Das Aggregatskonzept basiert auf den Delta-Baureihen (Delta Blower und Delta Screw) aus dem Hause Aerzen und ist weiterentwickelt worden. Die Vereinigung von Drehkolbengebläse und Schraubenverdichter führte dabei zum Delta Hybrid, der im Vergleich zu herkömmlichen Kompressoren eine verbesserte Energieeffizienz um bis zu 15 Prozent vorweisen kann.

Energetisch bester Verdichtertyp für jeden Druckbereich

Dabei besteht die neue Drehkolbenverdichter-Stufe bis zu einer Druckdifferenz von 800 mbar aus einen verwundenen 3+3 Gebläseprofil mit patentierter Stoßaufladung, bei Drücken bis 1500 mbar aus einem speziellen 3+4 Verdichterprofil für Niederdruckanwendungen. Somit steht je nach Einsatzfall und Druckbereich der energetisch beste Verdichtertyp zur Auswahl.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35963840 / Kompressoren/Druckluft)