Suchen

Shale Gas

Dow erwartet Wettbewerbsvorteile durch Shale-Gas-Boom

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Der US-amerikanische Chemiegigant Dow plant die weitere Nutzung von kostengünstigem Shale Gas aus den Beständen des Landes. Der Konzern bestätigt, dass sich die Verwendung von Shale Gas langfristig positiv auf die Wettbewerbsfähigkeit ihrer nachgeschalteten Geschäftsbereiche auswirken wird.

Firmen zum Thema

Dow will die Vorteile des kostengünstigen Shale Gas für die eigene Produktion nutzen und plant große Investments in den USA.
Dow will die Vorteile des kostengünstigen Shale Gas für die eigene Produktion nutzen und plant große Investments in den USA.
(Bild: Conoco Phillips)

Midland/USA – Dow will die Ehylen-Anlieferung und die Ethan-Cracking-Kapazitäten an den existierenden Standorten an der Golfküste der USA ausbauen. Der Konzern will mit dieser Maßnahme die Wettbewerbsfähigkeit der Geschäftsbereiche Performance Plastics, Performance Products und Advanced Material stärken und den profitablen Wachstum in Amerika vorantreiben.

Meilensteine von Dow's Investmentplan zur Shale-Gas-Verarbeitung:

  • Wiederinbetriebnahme eines Ethylen-Crackers am Standort St. Charles, in der Nähe von Hahnville, bis Ende 2012.
  • Verbesserung der Ethan-Rohstoff-Flexibilität eines Ethylen-Crackers in Plaquemine, Louisiana, bis 2015.
  • Bau einer neuen World-Scale-Ethylenanlage an der Golfküste bis 2017.
  • Bau einer neuen World-Scale-Propylenanlage in Texas bis 2015.

Wer vom Shale Gas Boom (zu deutsch Schiefergas) in den USA profitiert, lesen Sie in unserem Fachartikel zum Thema des Monats November.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 37099330)