Bauchemie Dow erhöht Methylcellulosekapazität in Deutschland

Redakteur: Alexander Stark

Dow kündigte eine Reihe von zusätzlichen Investitionen in die Produktionskapazität von Methylcellulose an. Damit soll die Versorgung mit wichtigen Additiven für im Bau verwendete Trockenmischungen sichergestellt werden. Die Kapazitätserweiterungen sind Teil eines mehrstufigen Investitionsplans für Bauchemieprodukte.

Anbieter zum Thema

Dow will seine Kapazitäten in der Methylcelluloseproduktion an den Standorten Bomlitz und Bitterfeld ausweiten.
Dow will seine Kapazitäten in der Methylcelluloseproduktion an den Standorten Bomlitz und Bitterfeld ausweiten.
(Bild: Dow)

Midland/USA – Das Unternehmen wird seine Kapazitäten in der Methylcelluloseproduktion an den Standorten Bomlitz und Bitterfeld ausweiten und will damit die Kundenanforderungen an hochwertige Celluloseetherprodukte unterstützen. Insgesamt stellen die Ausbauvorhaben eine Kapazitätssteigerung von 19.000 Tonnen für Walocel- und Methocel-Celluloseether dar, die in einer Vielzahl von Anwendungen für Fliesenkleber, Fugenmörtel, Füllstoffe, Ausgleichsmassen und Fugenmassen, Verstärkungs- und Verbundmörtel für das Wärmedämmverbundsystem (Etics), Gipsputze und zementbasierte Putze eingesetzt werden. Die neuen Kapazitäten sollen 2019 und 2020 anlaufen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45647635)