Worldwide China Indien

Unterlegscheibe

Dichtung verhindert Bakterien unter Schraubverbindungen

| Redakteur: Tobias Hüser

Der Hygienic Usit-Dichtring ist eine Weiterentwicklung der im Maschinenbau eingesetzten metallischen Ringdichtungen, die ruhende Maschinenteile auf einfache und wirtschaftliche Weise gegen flüssige und gasförmige Medien abdichten.
Der Hygienic Usit-Dichtring ist eine Weiterentwicklung der im Maschinenbau eingesetzten metallischen Ringdichtungen, die ruhende Maschinenteile auf einfache und wirtschaftliche Weise gegen flüssige und gasförmige Medien abdichten. ( © Kheng Guan Toh - Fotolia)

Offene Prozesse stellen die Lebensmittel- und Getränkeindustrie vor besonders hohe Anforderungen an die Hygiene. Freudenberg Sealing Technologies hat jetzt Unterlegscheiben vorgestellt, die saubere Ergebnisse erzielen.

Schraubverbindungen an Produktionsanlagen sind potenzielle Angriffspunkte für Verunreinigungen. Denn zwischen Schraubkopf bzw. Gehäuse und Unterlegscheibe können sich sogenannte Toträume bilden, in denen sich Mikroorganismen festsetzen. Die Spaltmaße wirken dabei als Kapillarräume und saugen Flüssigkeiten regelrecht an.

Um das zu verhindern, hat Freudenberg die Unterlegscheibe Hygienic Usit entwickelt. Sie verfügt über einen Elastomerwulst aus dem Hochleistungswerkstoff „70 EPDM 291“ und ermöglicht dadurch eine totraumfreie, statische Abdichtung, so dass sich zwischen Schraubkopf und Kontaktfläche keine Mikrofilme bilden können. In Bereichen mit direktem Produktkontakt, etwa bei Verschraubungen von Rührwerksflügeln, werden die Dichtungen in Kombination mit polierten Spezialschrauben verwendet, was die Reinigung deutlich erleichtert.

Es gibt aber auch Bereiche, in denen die Hygienic Usit-Dichtungen bereits mit weitaus kostengünstigeren, polierten Standardschrauben die Hygieneanforderungen nach gängigen Standards der Lebensmittelindustrie erfüllen. Dazu gehört zum Beispiel der Spritzbereich von Molkereien. Hier verhindert die Dichtung die beschleunigte Korrosion durch den Stoffwechsel von Mikroorganismen unter dem Schraubkopf, etwa bei Maschinenfüßen oder Gestellschrauben. In nicht einsehbaren Bereichen kann schnell voranschreitende Korrosion mithilfe der Dichtungen komplett ausgeschlossen werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43671244 / Armaturen)