Suchen

Dezentrale Antriebstechnik Dezentrale Antriebstechnik für die digitale Fabrik der Zukunft

| Redakteur: Gabriele Ilg

Eine Auswahl an dezentraler Antriebstechnik bietet Nord Drivesystems. Die Antriebskomponenten verfügen über einen Leistungsbereich bis 22 kW, eine standardmäßig integrierte PLC sowie eine hohe Steckbarkeit.

Firmen zum Thema

Die dezentralen Antriebseinheiten lassen sich flexibel im Anlagenfeld integrieren.
Die dezentralen Antriebseinheiten lassen sich flexibel im Anlagenfeld integrieren.
(Bild: Nord/Erik Krüger)

Sie lassen sich frei konfigurieren und so an jede Anwendung anpassen. Sie ist in alle Automatisierungsarchitekturen integrierbar und senkt die Kosten für das Anlagendesign signifikant. Mit seinem umfangreichen Produktbaukasten an dezentraler Antriebselektronik deckt Nord Drivesystems nahezu alle Anforderungen und Applikationen ab.

Die Antriebe sind vernetzt, autark und skalierbar – und liefern so alle erforderlichen Voraussetzungen für die Integration in eine Industrie-4.0-Architektur. Die in die Umrichter integrierte PLC kann die übergeordnete Anlagensteuerung entlasten und eigenständig Steuerungsaufgaben übernehmen. Das erlaubt ein Anlagendesign mit autarken Produktionsgruppen und Fertigungsinseln.

Die frei programmierbare PLC verarbeitet die Daten angeschlossener Sensoren und Aktoren, kann Ablaufsteuerungen einleiten und die Antriebs- und Anwendungsdaten an den Leitstand, vernetzte Komponenten oder eine vorhandene Cloud übermitteln. Das ermöglicht eine kontinuierliche Zustandsüberwachung (Condition Monitoring), die Basis für vorausschauende Wartungskonzepte (Predictive Maintenance) sowie eine optimierte Anlagendimensionierung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45980877)