Profibus-Technologie

Dank Profibus zur Multi-Vendor-Anlage – ein Vorzeigeprojekt in China macht’s vor

Seite: 3/4

Firma zum Thema

Beispiel 1: pneumatischer Regler

In einem Fall zeigte der pneumatische Regler Nr. 3 des Hochdruck­erhitzers in Einheit Nr. 1 ein anomales Verhalten. Wäre der Regler analog angeschlossen, hätten für die Instandhaltungsmaßnahmen – durch die enorme Höhe des Erhitzers – zunächst erhebliche Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden müssen. In der Praxis hätte dies bedeutet, zunächst ein Gerüst aufzubauen, das Wartungspersonal hätte Schutzausrüstung gegen Absturz tragen und anschließend in großer Höhe arbeiten müssen, um an das Feldgerät zu gelangen. Dank der Feldbuskommunikation konnte der Fehler – hier musste der Positioner neu initialisiert werden – aus der Ferne behoben werden. Ein teurer Wartungseinsatz wurde vermieden.

Beispiel 2: Druckmesspunkt

In einem anderen Fall zeigte ein Druckmesspunkt am Kessel Nr. 3 am Auslass des Hochtemperatur-Überhitzers, einen falschen Druckwert. Die Ursache war eigentlich banal, ist aber typisch für hektische Inbetriebnahmen-Phasen, bei denen es immer mal wieder zu Abstimmungsproblemen kommen kann. So wurde die Einheit des Drucks bei der Planung in bar eingegeben. Im Betrieb musste sie jedoch in MPa bereit stehen. Bei einer einzigen Messstelle ist die Änderung direkt am Messgerät noch problemlos möglich. Je mehr Messstellen es in der Anlage gibt, und je weiter diese verteilt sind, desto komplexer und zeitaufwändiger wird eine solche Änderung. Über Profibus konnte hier die Maßeinheit direkt im System geändert werden.

Bildergalerie

Mittlerweile wird das Gerätemanagement überdies nicht nur zur Fehlerbehebung, sondern auch für die Dokumentation von Alarmen, das automatische Exportieren der Geräteeinstellungen sowie das Aufzeichnen von Betriebsprotokollen genutzt.

Fazit und Ausblick

Profibus ist das am häufigsten eingesetzte Feldbusprotokoll in China. Geschätzt wird es vor allem wegen seiner Flexibilität und Robustheit und der Tatsache, dass damit eine echte Multi-Vendor-Anlage möglich ist. Im Kraftwerk Shenfu Hongshan liefert die Feldbus-Technologie nicht nur aktuelle Informationen und wichtige Daten aus dem Prozess, sondern ermöglicht es, erstmals eine digitale Informationsplattform einzurichten.

Besonderer Wert wurde auf die umfangreichen Schulungen des Betriebspersonals gelegt. Dabei wurde das Schulungsprogramm auf die Situation vor Ort angepasst und in mehreren Stufen durchgeführt – im Übrigen ganz ohne die Unterstützung aus Europa. Das Projekt zeigt, dass Profibus mit dem Hollysys-Automatisierungssystem reibungslos zusammenarbeitet.

Lesen Sie auf der nächsten Seite ein Interview mit Klaus-Peter Lindner, Vorstand der Profibus Nutzerorganisation, zum Kraftwerksprojekt und der Rolle der Profibus-Technologien in China.

(ID:43933370)