Kompressoren & Industrie 4.0 Clever & Smart: Neue Steuerung soll die Druckluft ins Industrie-4.0-Zeitalter bringen

Redakteur: Dominik Stephan

Auch bei der Steuerung von Gebläsen und Kompressoren bieten Digitalisierung, Automatisierung und Industrie 4.0 großes Potenzial. Entsprechend fungiert die neue Generation der Steuerungssoftware Aertronic von Aerzen als digitale Parameteranzeige und Störungsmelder. Anders als beim Vorgänger kann der Anwender die relevanten Parameter wie Drücke und Temperaturen auf einem Display ablesen und sie via Modbus RTU Schnittstelle an die Leitwarte übertragen.

Firmen zum Thema

Der Einsatz einer Aertronic-Steuereinheit soll auch die Lebenszeit der Anlage verlängern, indem die Maschine gezielt vor Ausfällen durch Überlastungen geschützt wird.
Der Einsatz einer Aertronic-Steuereinheit soll auch die Lebenszeit der Anlage verlängern, indem die Maschine gezielt vor Ausfällen durch Überlastungen geschützt wird.
(Bild: Aerzen)

Die neue Generation der Maschinensteuerung wurde speziell in Hinblick auf die Kundenanforderungen der verschiedenen Branchen entwickelt. Aerzen bietet das System in den drei Varianten Basic, Advanced und Premium an. Diese unterscheiden sich in ihrem Funktionsumfang und können daher maßgeschneidert auf den individuellen Bedarf des Anlagenbetreibers eingesetzt werden. Die Variante Basic fungiert als digitale Maschinenparameteranzeige und Störungsmelder. Anders als beim Vorgänger, einer analogen Anzeigeeinheit mit Rundinstrumentierung, kann der Anwender die relevanten Prozessparameter wie Drücke und Temperaturen nun auf einem modernen Display ablesen und sie via Modbus RTU Schnittstelle einfach und bequem auf die Leitwarte bringen.

Die Steuereinheit Aertronic Advanced bietet neben diesen Funktionen auch die Möglichkeit, Prozesse aktiv zu steuern. So identifiziert das Gerät über die Sensorik kritische Zustände im Prozess und schaltet die Maschine gegebenenfalls ab, um Schäden zu vermeiden. Zudem hat der Anlagenbetreiber die Möglichkeit, die erfassten Parameter per Modbus RTU an seine übergeordneten Systeme wie Supervisory Control And Data Acquisition (SCADA) zu übermitteln. Durch diese Funktion gelingt es, Prozesse in der Anlage noch transparenter zu gestalten und Verbesserungspotenziale frühzeitig zu identifizieren. Diese Funktionsvielfalt spielt ihre Vorteile vor allem beim Schraubenverdichter Delta Screw aus und ist bei diesem daher standardmäßig vorgesehen.

Die Premium-Variante baut auf der Advanced-Steuereinheit auf und ermöglicht dem Betreiber über die Aerzen Plattform Zugriff auf weitere Dienste zur Steigerung der Verfügbarkeit, Effizienz und der Auswertung. Die auf Basis der über 150-Jährigen Maschinenbauerfahrung trainierte und programmierte KI gewährleistet einen noch effizienteren, zuverlässigeren und smarteren Betrieb der Maschine.

(ID:46840438)