Suchen

Anwendungen zur Wasserbehandlung BASF verkauft Geschäft mit Ultrafiltrationsmembranen an Dupont

| Redakteur: Alexander Stark

BASF verkauft seine Geschäft mit Ultrafiltrationsmembranen an Dupont. Der Verkauf umfasst die Anteile an Inge, den internationalen Vertrieb des Unternehmens, den Hauptsitz und den Produktionsstandort in Greifenberg, sowie bestimmte geistige Eigentumsrechte, die sich derzeit im Besitz von BASF befinden.

Firmen zum Thema

BASF verkauft seine Geschäft mit Ultrafiltrationsmembranen an Dupont.
BASF verkauft seine Geschäft mit Ultrafiltrationsmembranen an Dupont.
(Bild: BASF)

Ludwigshafen – Anup Kothari, President, Performance Chemicals bei BASF begründete die Entscheidung für den Verkauf von Inge mit begrenzten Synergien innerhalb des Konzerns. Für das Geschäft mit Ultrafiltrationsmembranen biete die Zugehörigkeit zu Dupont ein starkes Wertschöpfungspotential und die besten Voraussetzungen, um die nächste Wachstumsstufe erreichen zu können, so Kothari.

Rose Lee, President, Dupont Safety & Construction kommentierte die Übernahmen damit, dass die Technologie und das Team von Inge mit seiner Expertise das Portfolio erweitern würden und die Fähigkeit verbessere, maßgeschneiderte, integrierte Lösungen für Trinkwasser-, Industrielle- und Abwasserbehandlungsanwendungen weltweit zu entwickeln. Vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständigen Behörden wird der Abschluss Ende 2019 erwartet. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46153160)