Suchen

Übernahme und Kooperationsvereinbarung BASF steigt in Markt für natürliche Riech- und Geschmacksstoffe ein

| Redakteur: MA Alexander Stark

Mit der Übernahme von Isobionics sowie durch eine Kooperationsvereinbarung mit Conagen steigt BASF in den Markt für natürliche Riech- und Geschmackstoffe ein.

Firmen zum Thema

Mit der Übernahme von Isobionics tritt BASF in den Markt für natürliche Riech- und Geschmacksstoffe ein.
Mit der Übernahme von Isobionics tritt BASF in den Markt für natürliche Riech- und Geschmacksstoffe ein.
(Bild: BASF)

Ludwigshafen – BASF möchte die Technologie zur Erzeugung natürlicher Riech- und Geschmackstoffe weiterentwickeln. Dazu will der Konzern seine eigene Stärke im Bereich Forschung & Entwicklung und seinen breiten Marktzugang mit dem Knowhow und Fachwissen von Isobionics und Conagen kombiniert. Isobionics ist ein Innovator im Bereich Biotechnologie zur Herstellung natürlicher Aromainhaltsstoffe, während Conagen in der Herstellung synthetischer Riech- und Geschmackstoffe tätigt ist.

Der Bedarf der Riech- und Geschmacksstoffindustrie an natürlichen Inhaltsstoffen wächst laut Julia Raquet, Leiterin des Geschäftsbereiches Aroma Ingredients der BASF. Schwankende Produktqualität und Verfügbarkeit sowie Nachhaltigkeit würden für die Kunden ständige Herausforderungen darstellen. Durch den Einstieg in den Markt biotechnologisch hergestellter Riech- und Geschmackstoffe will der Konzern daher seinen Kunden qualitativ hochwertige Produkte anbieten, damit sie diesen Herausforderungen begegnen können.

Isobionics ist ein Hersteller von Riech- und Geschmackstoffen, die auf Biotechnologie basieren, mit Sitz in Geleen, Niederlande. Das Unternehmen entwickelt und produziert eine große Bandbreite an natürlichen Inhaltsstoffen, mit Fokus auf Zitrusölkomponenten, etwa Nootkaton und Valencen. Isobionics wird mit allen seinen Mitarbeitern zukünftig zum Geschäftsbereich Aroma Ingredients der BASF gehören.

Kooperationsvereinbarung mit Conagen

Neben der Übernahme von Isobionics hat der Chemiekonzern eine Kooperationsvereinbarung mit Conagen, einem Forschungsunternehmen im Bereich Biotechnologie, unterzeichnet. Diese Partnerschaft ermöglicht es dem Unternehmen, den Markt mit natürlichem Vanillin, einem der am stärksten nachgefragten Riech- und Geschmackstoffe, zu beliefern.

Das natürliche Vanillin, das der Konzern zunächst vermarktet, basiert auf Ferulasäure, die aus Reis gewonnen wird. Es wird unter dem Namen Natürliches Vanillin F vermarktet. Durch seinen reinen Vanillin-Charakter eignet sich das Natürliche Vanillin F als Geschmacksstoff, etwa für Anwendungen mit Schokolade, Erdbeere und Karamell, gleichzeitig kann es als „Natürlich“ bezeichnet werden.

Conagen ist stark in den Bereichen Forschung & Entwicklung sowie Vermarktung von Inhaltsstoffen, die durch Fermentation hergestellt werden. Fermentation ist eine alte Kulturtechnik, die durch Prozesse wie das Bierbrauen und Brotbacken bekannt ist. Dabei wird ein Stoff mithilfe von Mikroorganismen wie beispielsweise Bakterien oder Pilzen in einen anderen Stoff umgewandelt.

(ID:46157604)