Transaktion komplett BASF-Standort Kankakee gehört jetzt One Rock Capital Partners

Redakteur: MA Alexander Stark

Der Verkauf des Produktionsstandorts von BASF in Kankakee, USA, an eine Tochtergesellschaft von One Rock Capital Partners, ist abgeschlossen. Alle zuständigen Behörden haben der Transaktion zugestimmt. Das neue Unternehmen firmiert unter dem Namen Kensing.

Firma zum Thema

BASF hat den Verkauf des Standortes in Kankakee, USA, an One Rock Capital Partners abgeschlossen.
BASF hat den Verkauf des Standortes in Kankakee, USA, an One Rock Capital Partners abgeschlossen.
(Bild: BASF)

Ludwigshafen – Wie BASF mitteilt, ist der Verkauf des US-Standorts Kankakee an die Private-Equity-Firma One Rock Capital Partners in trockenen Tüchern. Die Vereinbarung schließt die damit verbundenen Geschäfte mit pflanzenölbasierten Sterinen und natürlichem Vitamin E sowie anionischen Tensiden und Estern aus dortiger Produktion ein. Alle zuständigen Behörden haben der Transaktion zugestimmt. Das neu gegründete Unternehmen firmiert unter dem Namen Kensing und beschäftigt rund 190 Mitarbeiter. Über finanzielle Einzelheiten haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Das Geschäft mit Sterin-Ester-Inhaltsstoffen mit Sitz in Illertissen behält BASF bei und konzentriert sich nach eigenen Angaben weiterhin auf die Entwicklung von Lebensmittelinhaltsstoffen und Formulierungen. Mit diesem Schritt will der Konzern sein weltweites Produktionsnetzwerk für Care Chemicals optimieren. Anionische Tenside für den Personal Care, Home Care und Industrial Formulators Markt sollen auch weiterhin an den anderen Standorten weltweit produziert werden.

(ID:47448128)