Pilotanlage BASF gründet neues Technikum für Katalysatorentwicklung und Feststoffverarbeitung

Redakteur: Alexander Stark

In einem neuen Technikum in Ludwigshafen will BASF künftig alle notwendigen Einrichtungen für die Entwicklung von Katalysatoren und die Feststoffverarbeitung an einem Ort vereinen. Kunden sollen so von der gemeinsamen Entwicklung profitieren und schneller Zugang zu neuen Katalysatortechnologien erhalten.

Firmen zum Thema

BASF baut ein globales Katalysatortechnikum am Standort Ludwigshafen.
BASF baut ein globales Katalysatortechnikum am Standort Ludwigshafen.
(Bild: BASF)

Ludwigshafen – Am Standort von BASF in Ludwigshafen entsteht eine neue Pilotanlage. Das neue Katalysator- und Feststofftechnikum soll als globale Drehscheibe für die Produktion im Pilotmaßstab sowie für Prozessinnovationen im Bereich chemischer Katalysatoren dienen. Die Fertigstellung ist bis Mitte 2024 geplant.

„Das neue Katalysator- und Feststofftechnikum stärkt unseren Fokus auf innovative und nachhaltige Lösungen, von denen sowohl unsere Kunden als auch die Umwelt profitieren. Das Technikum ermöglicht es uns, neue Produkte schneller auf den Markt zu bringen und treibt die Entwicklung neuer und verbesserter Prozesstechnologien voran, die wiederum zu einer nachhaltigeren Chemieindustrie beitragen“, so Dr. Peter Schuhmacher, President Catalysts bei BASF.

Die neue Pilotanlage soll den Experten der Einheit Chemical Catalysts die Möglichkeit geben, Laborrezepturen schneller auf den Produktionsmaßstab zu übertragen und mit kurzen Vorlaufzeiten Produktproben neuer Katalysatoren im technischen Maßstab herzustellen.

(ID:47603569)