Suchen

Namensänderung Aus der Akzo-Chemiesparte wird Nouryon

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Bereits im Frühjahr dieses Jahres hatte Akzo Nobel angekündigt, seine Spezialchemie-Sparte für 10 Milliarden Euro an die Private-Equity-Gesellschaft The Carlyle Group zu veräußern. Das Chemieunternehmen hat nun angekündigt, dass Akzo Nobel Speciality Chemicals ab sofort als eigenständiges Unternehmen den Firmennamen Nouryon annimmt.

Firmen zum Thema

„Als unabhängiges Unternehmen sind wir in der Lage, unsere Fortschritte in allen Bereichen voranzutreiben und uns erfolgreich zu positionieren“, erläutert Nouryon-CEO Charles W. Shaver.
„Als unabhängiges Unternehmen sind wir in der Lage, unsere Fortschritte in allen Bereichen voranzutreiben und uns erfolgreich zu positionieren“, erläutert Nouryon-CEO Charles W. Shaver.
(Bild: Nouryon)

Köln – Akzo Nobel Speciality Chemicals blickt auf eine nahezu 400-jährige Geschichte zurück. Heute stellt das Unternehmen Produkte des täglichen Bedarfs wie Papier, Kunststoffe, Baustoffe, Lebensmittel, Pharmazeutika und Körperpflegemittel her. Der neue Name Nouryon greift diese Tradition auf: Noury & Van der Lande war eines der ersten Unternehmen, das die wichtige Rolle der Chemie im Alltag erkannte.

Nouryon will im engen Kontakt mit Kunden und anderen Partnern Innovationen entwickeln, strategische Investitionen tätigen und nachhaltige Lösungen schaffen, die den Kundenbedürfnissen entsprechen und das gemeinsame Wachstum fördern. „Mit unserer Erfahrung, globalen Präsenz und starken Unternehmenskultur sind wir hervorragend aufgestellt, um unser Potenzial als unabhängiges Unternehmen in vollem Umfang auszuschöpfen“, sagt der neue Nouryon-CEO Charles W. Shaver.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45539884)