Suchen

Granulieranlage Auf dem Stahlband zur Pastille

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Sandvik Process Systems, Erfinder des Rotoform-Verfahrens, stellt auf der diesjährigen Powtech die Vielseitigkeit des Granuliersystems vor.

Firmen zum Thema

Prädestiniert für die chemische Industrie – der Rotoform 4G.
Prädestiniert für die chemische Industrie – der Rotoform 4G.
(Bild: Sandvik Process Systems)

Die Rotoform-Granulieranlagen 4G und HS (High Speed) von Sandvik Process Systems eignen sich für unterkühlende Schmelzen, thixotrope, abrasive und korrosive Produkte. Als integriertes System konzipiert, ist der Stahlbandkühler mit der Rotoform-Aufgabe, einer automatischen Bandsteuerung, einer Trennmittelaufgabe, einem Abluftsystem sowie einer Abnahmeeinrichtung ausgestattet.

Das Herzstück ist aber das Stahlband. Der perforierte rotierende Zylinder legt die Schmelzetropfen über die gesamte Breite eines kontinuierlich laufenden Stahlbandes ab. Die Rückseite des Stahlbandes wird mit Wasser gekühlt. Durch die Kühlung erstarren die Tropfen schnell und werden am Ende des Stahlbandes als feste und staubfreie Pastillen abgenommen.

Rotoform 4G kann z.B. für die Pastillierung von Heiß-Schmelzkleber, Harze, Schwefel und Wachse eingesetzt werden. Für sehr hohe Leistungen, wie sie z.B. in der Düngemittelproduktion gefordert werden, eignet sich die HS-Variante.

Halle 4a, Stand 107

(ID:42927553)