Worldwide China Indien

Funktionale Sicherheit/SIL – kompakt und praxisnah

An nur einem Tag fit für SIL – 1. SIL-Forum schafft Überblick für Anlagenbetreiber

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Ein wahres Multi-Tool: Das SIL-Forum ist Ihr Schlüssel zu SIL und bietet an nur einem Tag einen umfassenden Überblick über effiziente Schutzeinrichtungen.
Ein wahres Multi-Tool: Das SIL-Forum ist Ihr Schlüssel zu SIL und bietet an nur einem Tag einen umfassenden Überblick über effiziente Schutzeinrichtungen. (Bild: ©Anton Balazh - stock.adobe.com)

An alle kurzentschlossenen Sicherheitsfachkräfte in der Prozessindustrie: Aufgemerkt! Sie zeichnen für Planung, Betrieb und Prüfung sicherheitsrelevanter Systeme und Anlagen verantwortlich und wollen sich einen kompakten Überblick über die Anforderungen der funktionalen Sicherheit verschaffen? Der 12. September ist in Ihrem Kalender noch frei? Dann lesen Sie, warum Sie sich schnell noch Ihren Platz auf dem 1. SIL-Forum in Würzburg sichern sollten.

Die wohl wichtigste Anforderung an die Elektrotechnik in der Prozessindustrie ist die sicherheitsgerichtete Abschaltung eines Verbrauchers. Ob Sensor, Aktor oder Steuerung – für Anwender genügt es dabei nicht, SIL-zertifizierte Komponenten einzusetzen. In der Praxis bleiben im Umgang bei der Spezifikation, Analyse und Umsetzung von Funktionaler Sicherheit viele Fragen offen. Unter anderem müssen Betreiber die Gefahren, die von einer Anlage ausgehen, anhand einer Gefährdungs- und Risikoanalyse ermitteln. Auf dem 1. SIL-Forum am 12. September 2019 (VCC Würzburg) erfahren und lernen Sie, wie Sie SIL effizient und sicher umsetzen.

Profitieren Sie von Experten-Tipps namhafter Unternehmen. Referenten von Endress+Hauser, Jumo, Siemens, Krohne, Festo, Auma Riester sowie Hima Paul Hildebrand behandeln in Impulsvorträgen folgende Themen:

  • Safety und Security im Zeitalter von Industrie 4.0
  • Automatisierung von Prozessventilen – Anlagensicherheit und Verfügbarkeit mit pneumatischen Lösungen
  • SIL (Safety Integrity Level) und PL (Performance Level) – eine sicherheitsgerichtete Kompaktlösung für verschiedene Messgrößen
  • Systematische Fehler vermeiden in SIL-Schutzkreisen mit dem SIL-Gerätekonzept von Endress+Hauser und Hima
  • Vermeidung systematischer Fehler bei Stellantrieben in sicherheitsgerichteten Anwendungen
  • Optimierung von PLT-Schutzeinrichtungen
  • Anforderungen der IEC 61508 an elektrische/elektronische programmierbare Sicherheitssysteme

In vier Workshops werden ausgewählte Themen praxisnah und lösungsorientiert vertieft. Folgende Workshops stehen zur Wahl:

Workshop 1: Funktionale Sicherheit Bezug auf Safety Integrity Level und Performance Level

Referent: Matthias Garbsch, Jumo

Die Themen SIL (Safety Integrity Level) und PL (Performance Level) gewinnen in der Prozessindustrie und im Maschinen- und Anlagenbau eine immer wesentlichere Bedeutung. Doch Anwender stehen in der Praxis hier oft vor komplexen Herausforderungen. Der Workshop vermittelt Informationen über den leichten Einstieg in den Bereich der funktionalen Sicherheit durch anwendungsorientierte Praxishinweise im Umgang mit den Normen. Nach dem Workshop haben die Teilnehmer einen einfachen, praktischen Einstieg in die funktionale Sicherheit und können mit den am Markt erhältlichen Produkten rund um das Thema SIL und PL sicherer eine Bewertung oder Betrachtung durchführen.

Workshop 2: Systematische Fehler im Praxisbetrieb vermeiden

Referent: Thomas Fritz, Endress+Hauser

Live gezeigt werden im Workshop die vereinfachte automatisierte wiederkehrende Prüfung am Beispiel einer Coriolis-Durchfluss-Schutzeinrichtung. Des Weiteren werden die neuesten Geräte-Diagnosemöglichkeiten zur Vermeidung von systematischen Fehlern wie Belagsbildung, Korrosion usw. am Beispiel einer Durchfluss-Schutzeinrichtung live gezeigt.

Workshop 3: Druckmesstechnik in der Funktionalen Sicherheit

Referent: Lothar Gellrich, Krohne

Im Workshop lernen Sie die generellen Einsatzmöglichkeiten der Druckmesstechnik in Sicherheitskreisen kennen: Absolut- oder Relativdruckmessung an Behältern oder Leitungen; Füllstandmessungen mittels hydrostatischer Druckmessung; Durchflussmessungen mittels Messung des Differenzdrucks. Anschließend wird an Hand praktischer Beispiele aufgezeigt, welche Messtechnik für welche Anwendung in sicherheitsrelevanten Kreisen geeignet ist. Dabei steht die Vermeidung systematischer Fehler im Vordergrund.

Workshop 4: Anforderungen der IEC 61508 an elektrische/elektronische programmierbare Sicherheitssysteme

Referent: Thomas Bartsch, Siemens

Der Workshop widmet sich dem Sicherheitssystem als Schutzebene in der Gesamtbetrachtung. Nach einer Einführung in das Sicherheitskonzept einer Anlage und die Aufgaben des Sicherheitssystems bestimmen Sie den maximalen SIL an Hand von Beispielen aus der Praxis. Sie lernen, wie die unterschiedlichen Parameter den maximalen SIL beeinflussen.

Auch der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander soll nicht zu kurz kommen – hierfür ist in den Pausen sowie auf der begleitenden Fachausstellung Gelegenheit. Das komplette Programm, weitere Informationen und Anmeldung finden Sie auf: www.sil-forum.de.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46111459 / SIL )