Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

42 Millionen Euro-Investition Allergopharma weiht Biopharma-Produktion in Reinbek ein

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Allergopharma hat eine biopharmazeutische Produktion am Standort Reinbek bei Hamburg eingeweiht. Der Allergie-Geschäftsbereich von Merck investiert rund 42 Millionen Euro in den Neubau.

Firma zum Thema

Allergopharma hat sich auf die allergenspezifische Immuntherapie spezialisiert.
Allergopharma hat sich auf die allergenspezifische Immuntherapie spezialisiert.
(Bild: Merck)

Reinbek – „Die neue biopharmazeutische Produktion ist ein technologischer Quantensprung. Für Patienten bedeutet das eine Erhöhung der Versorgungssicherheit, eine weitere Verbesserung der Produktqualität sowie zukünftige Innovationen zur Verbesserung von Therapien“, sagt Marco Linari, Geschäftsführer von Allergopharma. Die Kapazität der neuen Produktion sei ein Eckpfeiler der globalen Expansion von Allergopharma. Zudem wird die neue Anlage den regulatorischen und behördlichen Anforderungen auf europäischer und US-amerikanischer Ebene gerecht.

Allergopharma, das Allergiegeschäft des Unternehmensbereiches Healthcare von Merck, ist auf die spezifische Immuntherapie der Typ-1 Allergien wie Heuschnupfen oder allergischem Asthma spezialisiert. Die neue biopharmazeutische Produktion hat insgesamt eine Größe von 6.000 m2. Im Erdgeschoss des Gebäudes befinden sich auf einer Fläche von 2.000 m2 die vollverglasten Reinräume, in denen das Unternehmen künftig seine Produkte zur kausalen Therapie von Allergien herstellt.

Den Grundstein dafür hatte Merck im Dezember 2013 gelegt. Das neue Gebäude hat neben den Reinräumen für die biopharmazeutische Produktion, eine hochmoderne Betriebstechnik, ein gläsernes Besucherfoyer mit Blick in die Reinräume und bietet Ausbaukapazität für weitere Abfülllinien.

(ID:44558944)