Worldwide China Indien

Start-up-Wettbewerb

Akzo Nobel ruft „Paint the Future“ Start-up-Challenge aus

| Redakteur: Alexander Stark

Mit dem Start-Up-Wettbewerb „Paint the Future“ will Akzo Nobel Innovationen im Bereich der Farben und Lacke fördern.
Bildergalerie: 1 Bild
Mit dem Start-Up-Wettbewerb „Paint the Future“ will Akzo Nobel Innovationen im Bereich der Farben und Lacke fördern. (Bild: Akzo Nobel)

Akzo Nobel startet die erste Ausgabe der „Paint the Future – Start-up-Challenge“. Damit sind Start-ups, Scale-ups, Unternehmen und Innovatoren aufgerufen neue Lösungen zu entdecken, die die Innovation in der Welt der Farben und Lacke beschleunigen sollen.

Amsterdam/Niederlande – Der Wettbewerb verbindet kluge Köpfe und vielversprechende Lösungen aus der ganzen Welt mit dem Know-how, der globalen Reichweite und den Ressourcen von des Unternehmens. Innovatoren, Challenge-Teams, Institutionen und Branchenexperten werden dabei zusammenarbeiten, um die eingereichten Ideen zu verbessern und gemeinsam ein kollaboratives Ökosystem zu bilden.

Unter der Leitung von Klaas Kruithof, Chief Technology Officer des Unternehmens, bietet „Paint the Future“ den Gewinnern die Möglichkeit, die Vermarktung ihrer Lösung zu beschleunigen. Durch das Erkunden neuer Technologiegrenzen werde das Unternehmen in der Lage sein, neue Funktionen, verbesserte Produkte und weitere Möglichkeiten anzubieten, um Kunden zu begeistern und spannende Innovationen zu beschleunigen.

Akzo Nobel steigert Profitabilität als eigenständiges Paints and Coatings-Unternehmen

Geschäftsbericht Q3 2018

Akzo Nobel steigert Profitabilität als eigenständiges Paints and Coatings-Unternehmen

20.10.18 - Akzo Nobel hat seine Ergebnisse für das dritte Quartal 2018 veröffentlicht. Darin gibt das Unternehmen bekannt, dass seine Profitabilität durch Initiativen zur Preisgestaltung und Kosteneinsparungsprogramme sowohl im Bereich Paints als auch im Bereich Coatings gestiegen ist. lesen

Die gemeinsam mit der Beratungsgesellschaft KPMG gestartete Challenge umfasst fünf Bereiche:

  • Smarte Anwendungen
  • Erweiterte Funktionalitäten
  • Kreislaufwirtschaft
  • Optimierung durch Life Sciences
  • Genauere Prognosen

Interessenten können sich auf der Webseite des Wettbewerbs registrieren, um die Plattform zu nutzen, Lösungen einzureichen und Branchen-Know-how als Teil der Community einzubringen.

Die Frist für neue Einreichungen ist der 1. März 2019. Die Teilnehmer der Plattform werden bis zum 12. März weiter Ideen erforschen, diskutieren und entwickeln. Danach wählen die Experten von Akzo Nobel die Finalisten für die Teilnahme an der Abschlussveranstaltung in Amsterdam vom 14. bis 16. Mai aus. Im Anschluss wird das Unternehmen mit den Gewinnern an nachhaltigen Geschäftsmöglichkeiten arbeiten.

Eine kurze Beschreibung der Challenges:

Smarte Anwendungen - Wie kann Ihre Lösung den Nutzen unserer Produkte für Anwender optimieren?

Erweiterte Funktionalitäten - Mit welchen aufregenden neuen Funktionen kann Ihre Technologie Beschichtungen sauberer, reaktionsschneller oder anpassungsfähiger machen?

Zirkuläres Wirtschaften - Wie kann Ihre Lösung den zirkulären Einsatz von Materialien an jedem Punkt unserer Wertschöpfungskette ermöglichen?

Optimierung durch Life Sciences - Wie können Sie mit bioaktiven Technologien zur Optimierung unserer Produkte beitragen oder diesen neue, innovative Eigenschaften verleihen?

Genauere Prognosen - Wie können wir Daten auf innovativere Weise sammeln und aufbereiten, damit unsere Vorhersagen für die Oberflächenleistung präziser und effizienter werden?

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45679400 / Forschung&Entwicklung)