Suchen

Industriegase Air Liquide verkauft Ungarn-Geschäft an Messer

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Das Gasegeschäft von Air Liquide in Ungarn wechselt den Eigentümer, die Tinte auf dem Kaufvertrag ist frisch getrocknet: Die ungarische Tochtergesellschaft von Messer erwirbt die Anteile an Air Liquide Hungary Ipari Gáztermelő zu 100 Prozent.

Firmen zum Thema

Industriegasespezialist Messer kauft die ungarische Tochtergesellschaft von Air Liquide.
Industriegasespezialist Messer kauft die ungarische Tochtergesellschaft von Air Liquide.
(Bild: Messer)

Bad Soden – Messer Hungarogáz übernimmt damit mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Anlagegüter und Kundenbeziehungen. Der Vollzug des Vertrages unterliegt der kartellrechtlichen Zustimmung, die in etwa sechs Monaten erwartet wird, heißt es aus Unternehmenskreisen.

Bei den Anlagegütern handelt es sich unter anderem um eine On-Site-Luftzerlegungsanlage, zwei Stickstoffgeneratoren, ein Abfüllwerk für Gasflaschen sowie Tankwagen, Kundentanks und Stahlflaschen.

„Die beiden Unternehmen ergänzen sich ideal“, begründet Stefan Messer, Eigentümer und CEO der Messer Gruppe, die Transaktion. „Die neu erworbenen Aktivitäten werden zügig integriert, um so rasch wie möglich Effizienzsteigerungen beider Betriebe zu erzielen. Wir freuen uns, neue Kunden und Kollegen in Ungarn willkommen zu heißen.“

(ID:43603865)