Suchen

Aucotec-Technologietag Zentrale Daten-Netze knüpfen - das Patentrezept für Prozessoptimierung und Engineering?

| Autor / Redakteur: Johanna Kiesel* / Dominik Stephan

Praxis-Experten zeigen Wege zur Prozessoptimierung beim Technologietag  – Die Prozessindustrie wird digital. Doch damit es nicht bei Insellösungen bleibt, ist die intelligente Verknüpfung aller Komponenten gefragt. Beim Aucotec-Technologietag 2016 stand entsprechend der Netzwerkgedanke im Mittelpunkt des Interesses.

Firmen zum Thema

(Bild: massimo_g; agrus / Fotolia.com; Aucotec [M] Alban)

Prozessoptimierung, Abkehr von Dateninseln, Brücken bauen zwischen Disziplinen und zu Lieferanten, Vernetzung, Datenfluss: Diese Schlagworte zogen sich wie ein roter Faden durch die Vorträge und Gespräche des sechsten Aucotec-Technologietags im November 2016. Anlagenbauer von Waffelmaschinen-Herstellern bis zu U-Bootwerften nahmen an der Veranstaltung in München teil.

So unterschiedlich ihre Produkte, so ähnlich sind ihre Herausforderungen. Massendaten und Handarbeit oder auch das so genannte „Excel-Engineering“ passen längst nicht mehr zusammen; die Digitalisierung, der Weg zu Industrie 4.0, erfordert Tools, die Übersicht schaffen, die Datenqualität sichern und Kooperation auch länderübergreifend unterstützen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Mit der Technologietag-Reihe lädt das Software-Systemhaus regelmäßig verschiedene Branchen zum Erfahrungsaustausch über die aktuellen Herausforderungen für modernes Engineering in den thematisierten Industrien ein.

Im Mittelpunkt stehen immer Kunden, die ihre Ideen, Innovationen und Initiativen zum Einsatz der Software präsentieren. Dieses Mal stellten die Unternehmen Brückner, TBP, Areva, Haas Food Equipment und R. Stahl ihre Lösungen vor und diskutierten mit den Teilnehmern.

So reißen Sie die Mauern zwischen Mechanik und Elektrik ein

Brückner Maschinenbau, ein Hersteller von bis zu 170 m langen Folienstreckmaschinen, hatte bis vor Kurzem noch mit einer „hohen Mauer“ zwischen Mechanik und Elektrik zu kämpfen sowie mit unterschiedlichen Bezeichnungen derselben Geräte in verschiedenen Abteilungen.

„Glücklicherweise sind wir bei EB gelandet“, erklärte Sven Börner-Sachs, Projektleiter für die Einführung eines neuen Engineering-Systems bei Brückner in Siegsdorf.

(ID:44623915)