Industriewaage Wie Sie die passende Industriewaage für Ihren Prozess finden

Autor / Redakteur: Michael Fiedler, Angelika Laubstein, Klaus Thornagel / Anke Geipel-Kern

Eine Industriewaage muss heute mehr als nur das reine Gewicht messen, sie muss entscheidend dazu beitragen, dass Prozesse so effizient wie möglich ablaufen. Daher lohnt es sich, bei der Auswahl einer Waage genauer hinzuschauen, für welchen Zweck sie verwendet werden soll.

Firmen zum Thema

Wer in eine neue Produktionswaage investiert, sollte einige hilfreiche Tipps beachten.
Wer in eine neue Produktionswaage investiert, sollte einige hilfreiche Tipps beachten.
( Bild: Sartorius AG )

Noch nie wurden Produktionsprozesse so engmaschig und lückenlos überwacht wie heute. Dabei geht es schon längst nicht mehr nur darum, Grenzwerte einzuhalten, sondern Daten ganz gezielt dafür zu nutzen, Prozesse sicherer, transparenter und effizienter zu gestalten. Die Waage steht im Mittelpunkt dieser Prozesse und liefert die entscheidenden Daten. Unbedingte Voraussetzung dafür ist es jedoch, die Waage genau auf das Produkt und die Umgebung anzupassen. Zehn Schritte haben sich beim Auswahlprozess als ausgesprochen hilfreich erwiesen:

1. Welche Ergebnisse sind gewünscht?

Zunächst muss genau definiert werden, für welche Aufgabe die Waage eingesetzt werden soll. Wird eine Zähl- oder Kontrollwaage benötigt? Ist das Sortieren von Artikeln nach programmierten Benutzerkriterien mit einer solchen Waage möglich? Sollen Verpackungen mit Über- und Un-terfüllung identifiziert und automatisch ausgeschleust werden? Müssen die Daten in übergeordnete Qualitätssicherungs- oder Prozesssteuerungssysteme eingebunden werden? So lassen sich nicht nur Routineabläufe bei der Kontrollwägung speichern, sondern auch z.B. Anpassungen von Abfüllanlagen in Echtzeit vornehmen. Welche Komponenten werden für eine Chargenverwägung benötigt? Neben der Wägezelle sind hier Anschlüsse, Ventile, die Relaishardware und die Prozesssteuerungssoftware in einem integrierten System notwendig.

Bildergalerie

2. Die Wägekapazität

Zum Abwiegen von Wägegut mit einem Gewicht von wenigen Mikrogramm bis hin zu 30 Kilogramm eignen sich Waagen, für das Verwiegen von Behältern und Silos bis hin zu mehreren Tonnen werden dagegen Lastaufnehmer eingesetzt. Generell sollte man darauf achten, dass man sich in Bezug auf die Wägekapazität der jeweiligen Geräte im mittleren Bereich bewegt, um eine höhere Genauigkeit zu gewährleisten. In der Regel sind hochwertige Waagen mit einem Überlastungsschutz ausgestattet.

(ID:295274)