Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Biotech-Report 2019

Spitzenwerte für medizinische Biotechnologie in Deutschland

| Redakteur: Alexander Stark

2018 gab es mit 38 Medikamenten so viele Zulassungen für Biopharmazeutika wie sonst in zwei Jahren zusammen. Im vergangenen Jahr baute die Branche außerdem ihre Belegschaft erneut aus. Dies sind Ergebnisse des Branchenreports „Medizinische Biotechnologie in Deutschland 2019“.

Firmen zum Thema

Der Report „Medizinische Biotechnologie in Deutschland 2019“ wurde von der Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) für vfa bio erarbeitet.
Der Report „Medizinische Biotechnologie in Deutschland 2019“ wurde von der Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) für vfa bio erarbeitet.
(Bild: vfa bio)

Frankfurt am Main – Die Branche der medizinischen Biotechnologie, die Biopharmazeutika erfindet, entwickelt, produziert und vertreibt, erwies sich 2018 in Deutschland als Jobmotor: Die Zahl der Angestellten wuchs um +6 % auf 49.700 Mitarbeiter, die großteils hoch qualifiziert sind.

Auch beim Umsatz legten die Biotechnologie-Unternehmen zu. Er betrug 2018 11,4 Milliarden Euro (im ambulanten und Krankenhaus-Bereich zusammen) gegenüber 10,2 Milliarden Euro 2017. Die Biopharmazeutika erreichten 27,4 % Marktanteil (zuvor 26,0 %). Maßgeblich für diese Entwicklung sind weiter zunehmende Verordnungen aufgrund des hohen medizinischen Bedarfs sowie die Neuzulassungen der letzten Jahre, teilte vfa bio mit. Der Verband forschender Pharma-Unternehmen hatten den Bericht in Auftrag gegeben.

Bildergalerie

Relevanter Marktfaktor Biosimilars

Genauer unter die Lupe nimmt der Biotech-Report 2019 auch den Teil des Biopharmazeutika-Marktes, in dem Original-Biopharmazeutika mit Biosimilars im Wettbewerb stehen. Letztere erreichen meist schon binnen weniger Monate wesentliche Marktanteile. In den Anwendungsgebieten, in denen es Biosimilars seit mindestens einem Jahr gibt, kommen sie auf einen Marktanteil von 38 %. Dr. Frank Mathias, Vorsitzender von vfa bio und CEO von Rentschler Biopharma sieht darin eine Bestätigung dafür, dass Biosimilars zu einem sehr relevanten Marktfaktor geworden sind.

Biopharmazeutika für Patienten mit Autoimmunkrankheiten

Den medizinischen Schwerpunkt des aktuellen Reports bildet das umsatzstärkste Anwendungsgebiet von Biopharmazeutika: Die Therapie von Patienten mit Autoimmunkrankheiten. Bei diesen Patienten richtet sich das eigene Immunsystem gegen gesunde Organe. Davon sind 5 bis 8 % der Bevölkerung betroffen - etwa von rheumatoider Arthritis, Multipler Sklerose oder Schuppenflechte. Rund 30 Biopharmazeutika sind zur Behandlung solcher Krankheiten zugelassen, darunter auch einige seltene wie etwa die thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (Gefahr von Blutgerinnseln) oder die periodischen Fiebersyndrome.

Der Report analysiert die Aktivitäten aller Unternehmen in der medizinischen Biotechnologie in Deutschland. Er kann unter www.vfa-bio.de/publikationen als pdf heruntergeladen oder kostenfrei bestellt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46000061)