Worldwide China Indien

Ex-Schalter

Sicherheitsschalter für Ex-Anwendungen

| Redakteur: Sonja Beyer

Die Geräte der Ex-Schalter-Serie 8537 mit einzeln druckfest gekapselten Schaltkontakten sind in 3-poliger und 6-poliger Ausführung erhältlich. (Bild: R. Stahl)
Die Geräte der Ex-Schalter-Serie 8537 mit einzeln druckfest gekapselten Schaltkontakten sind in 3-poliger und 6-poliger Ausführung erhältlich. (Bild: R. Stahl)

R. Stahl stellt die Sicherheitsschalter der Serie 8537 vor, die für Stromkreise in gas- und staubexplosionsgefährdeten Bereichen geeignet geeignet sind.

R. Stahl stellt die Sicherheitsschalter der Serie 8537 vor, die für Stromkreise in gas- und staubexplosionsgefährdeten Bereichen geeignet geeignet sind. Ein Drehgriff an den Schaltern erlaubt das einfache Trennen frequenzgesteuerter Antriebe vom Netz, ohne dass eine geschulte Elektrofachkraft tätig werden muss. Die Serie bietet eine breite Auswahl an Modellen mit neuen Merkmalen. Verfügbar sind Schalteinsätze für Bemessungsbetriebsströme von 12/16 A, 25 A, 40 A oder 63/80 A. Die leicht installierbaren Module können einfach angepasst und jederzeit nachgerüstet werden. Die Geräte mit einzeln druckfest gekapselten Schaltkontakten sind in 3-poliger und 6-poliger Ausführung sowie wahlweise mit zusätzlichen Neutralleiterklemmen lieferbar. Ihr Motor-Schaltvermögen entspricht AC 3 und AC 23 nach IEC/EN 60 947-3. Die sichere Motorabschaltung selbst beim Einsatz mit Frequenzumrichtern soll ein voreilender Hilfskontakt (≥20 ms) gewährleisten. Je nach Typ sind unterschiedliche Schließer-/Öffner-Konfigurationen möglich. Neben zwangsläufigem Öffnen der Hauptkontakte bieten die Schalter Trennereigenschaften gemäß IEC/EN 60947-1. In „Aus“-Stellung sind sie mit bis zu drei Vorhängeschlössern abschließbar. Die Lasttrennschalter eignen sich für Stromkreise in gas- und staubexplosionsgefährdeten Bereichen der Zonen 1, 2, 21 und 22. Zum internationalen Einsatz ist die Baureihe nicht nur gemäß Atex/IECEx zertifiziert, sondern auch mit weiteren Explosionsschutz-Klassifizierungen für unterschiedliche Regionen (z.B. NEC, CTB, PESO und CQST Ex) ausgestattet. Weltweit können die Geräte unter anderem auch in maritimen Anwendungen z.B. auf Hochsee-Bohrplattformen verwendet werden. Sie versehen je nach Typ selbst bei einer Kälte von bis zu −50 °C zuverlässig ihren Dienst. Auch Höchsttemperaturen von bis zu +55 °C, auf Anforderung sogar noch mehr, beeinträchtigen sie nicht. Die Schalter sind in schlagfeste, korrosionsunempfindliche Gehäuse in Schutzart IP66 eingebaut. Verfügbar sind Gehäuse aus Polyesterharz sowie aus verzinktem und lackiertem Stahlblech, als Sonderausführung zudem Edelstahl-Varianten. Die explosionsgeschützten Hauptschalter mit Lastabwurfkontakt sorgen dafür, dass Maschinenantriebe für die Anlagenreinigung, Reparaturvorgänge oder andere Service-Arbeiten schnell und sicher stillgesetzt werden können.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 28469910 / Explosionsschutz)