Probennahme Sichere Probenahme: Eine Frage des Materials?

Redakteur: Dominik Stephan

Um noch mehr Betreibern eine sichere Probenahme nach dem Fixed-Volume-Prinzip zu ermöglichen, ergänzt Barthel sein Portfolio um eine Sampling-Lösung aus Vollkunststoff.

Firmen zum Thema

Auf Grundlage der hohen Akzeptanz der Probenahme nach dem Fixed-Volume-Funktionsprinzip hat Barthel Sampling Systems nun auch eine Variante aus Vollkunststoff entwickelt.
Auf Grundlage der hohen Akzeptanz der Probenahme nach dem Fixed-Volume-Funktionsprinzip hat Barthel Sampling Systems nun auch eine Variante aus Vollkunststoff entwickelt.
(Bild: Barthel)

Auf Grundlage der hohen Akzeptanz der Probenahme nach dem Fixed-Volume-Funktionsprinzip hat Barthel Sampling Systems eine Variante aus Vollkunststoff (PVC-U, PTFE, PVDF, PFA) entwickelt, die zum Beispiel für Natriumhypochlorit (Bleichlauge) eingesetzt wird. Damit erweitert sich das Anwendungsspektrum dieser sicheren und bedienfreundlichen Entnahme auf eine Vielzahl solcher Medien, bei denen Edelstahl als Konstruktionswerkstoff nicht in Frage kommt und alternative Sonderwerkstoffe zu preisintensiv sind.

Das trifft klassischer Weise auf viele Anwendungen für Laugen und Säuren zu. Fixed Volume Sampler schleusen fest definierte Probenmengen mit nur einer Handbewegung aus. Ein Überfüllen von Flaschen oder Fehlbedienungen sind konstruktiv ausgeschlossen. Durch eine implementierte Rückführung von Gasemissionen wird man den Anforderungen der TA-Luft gerecht.

(ID:47754204)