Suchen

Megadeal in der Petrochemie

Saudi Aramco übernimmt 70 % von Sabic

Saudi Aramco hat einen Kaufvertrag über den Erwerb der Aktienmehrheit an Sabic vom Public Investment Fund of Saudi Arabia unterzeichnet. Die Transaktion dürfte sich als positiv für die Entwicklung der petrochemischen Industrie für Land erweisen.

Firmen zum Thema

Yousef Al-Benyan, Sabic Vizepräsident & CEO
Yousef Al-Benyan, Sabic Vizepräsident & CEO
(Bild: Sabic)

Saudi-Arabien – Sabic hat mitgeteilt, dass Saudi-Aramco kürzlich einen Aktienkaufvertrag über den Erwerb einer 70 prozentigen Mehrheitsbeteiligung vom Public Investment Fund of Saudi Arabia unterzeichnet hat. Der vereinbarte Kaufpreis für die Aktien beträgt insgesamt 61,5 Milliarden Euro.

Die restlichen 30 % der börsennotierten Aktien sind nicht Teil der Transaktion, und das Petrochemieunternehmen hat mitgeteilt, dass es keine Pläne zum Verkauf dieser Anteile hat. Die Transaktion steht unter bestimmten Abschlussbedingungen, einschließlich der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden.

Die Übernahme ist für die beiden Unternehmen ein wichtiger Schritt für die Entwicklung der petrochemischen Industrie in Saudi-Arabien und hat zum Ziel, ein führendes globales Chemieunternehmen zu schaffen. Die Transaktion soll auch die Position von Saudi Aramco als eines der weltweit größten integrierten Energie- und Chemieunternehmen stärken.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45836943)