Suchen

Übernahme Prefere Resins übernimmt Melamin- und Paraformaldehyd-Sparten von Ineos

| Redakteur: Alexander Stark

Der Phenol- und Aminoharzhersteller Prefere Resins macht einen wichtigen Schritt beim Ausbau seiner globalen Marktposition: Das Portfoliounternehmen aus dem zweiten Fonds der europäischen Beteiligungsgesellschaft Silverfleet Capital hat mit der britischen Ineos Enterprises einen Kaufvertrag für die Geschäftsbereiche Melamines und Paraform unterzeichnet.

Firmen zum Thema

Prefere Resins übernimmt die Melamin- und Paraformaldehyd-Sparten des Chemiekonzerns Ineos.
Prefere Resins übernimmt die Melamin- und Paraformaldehyd-Sparten des Chemiekonzerns Ineos.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Erkner – Prefere Resins ist auf die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb von Phenol- und Aminoharzen spezialisiert, die als Basis für Verbundwerkstoffe in den Bereichen Bau, Isolierung und Industrie eingesetzt werden. Das Unternehmen unterhält Produktionsstätten in Deutschland, Finnland, Großbritannien, Frankreich, Polen und Rumänien, drei Forschungs- und Entwicklungsstandorte (Deutschland, Österreich und Finnland) sowie vier regionale Vertriebsbüros (Deutschland, Großbritannien, Finnland und Österreich). Beschäftigt sind mehr als 320 Mitarbeiter, die jährliche Produktionsmenge beträgt etwa 350.000 Tonnen.

Mit der Akquisition der Geschäftseinheiten Ineos Melamines & Paraform erweitert Prefere Resins seine globale Reichweite durch zusätzliche Produktionsstätten in den USA und in Deutschland sowie einer Auftragsfertigung in Indonesien. Ineos Paraform gilt als zweitgrößter Anbieter des chemischen Grundstoffes Paraformaldehyd in Europa. Am Standort Mainz, an dem seit mehr als 100 Jahren Formaldehyd und Formaldehydderivate hergestellt werden, sind rund 120 Mitarbeiter tätig. Bei Ineos Melamines, einem führenden Lieferanten von Melaminharzen mit etwa 150 Beschäftigten, werden von Frankfurt, Springfield (USA) und via Auftragsfertigung in Surabaya (Indonesien) aus Industriekunden in den Bereichen Lacke, Papier, Textilien, Reifen, Gummi und Dekorlaminate bedient.

Mit der zusätzlichen Kompetenz in den Segmenten Melaminharze, Formaldehyd und Formaldehydderivate komme das Unternehmen dem Ziel näher, sich als globalen Harzproduzenten aufzustellen, so Arno Knebelkamp, CEO der Prefere Resins Holding. Jennifer Regehr, die im Münchener Büro von Silverfleet Capital für die Transaktion verantwortlich war, ergänzt, dass das Investment darauf abziele, Marktführern in Nischen zu neuem Wachstum zu verhelfen. Die Transaktion steht noch unter Vorbehalt der behördlichen Genehmigung; der Abschluss wird für den weiteren Jahresverlauf erwartet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45891743)